Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2289) Vorsicht - falscher Geldtransporteur unterwegs

    Nürnberg (ots) - Die Polizei warnt vor einem falschen Werttransportmitarbeiter, der versucht hat, die Einnahme eines Innenstadtgeschäftes kurz vor dem eigentlichen Transportteam abzuholen.

    Der ca. 25 Jahre alte Mann sprach am 13.12.2002, gegen 15.15 Uhr, in einem Geschäft in der Nürnberger Innenstadt vor. Erwähnt muss werden, dass diese Firma erst seit 14 Tagen eine Geldtransportfirma mit der Abholung der Tageseinnahmen beauftragt hat. Der angebliche Geldbote fragte konkret nach der Geschäftsführerin und auch sonst war er im Laden mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut. Er trug einen Sicherheitskoffer. Vor allem weil er, nicht wie vereinbart, Wechselgeld dabei hatte, wurden die Mitarbeiter misstrauisch und riefen bei der Transportfirma zurück. In der Zwischenzeit verschwand der Unbekannte. Er soll mit einem weißen Lieferwagen geflüchtet sein.

    Damit Sie nicht Opfer eines Betrügers werden, sollten Sie Wertdienstleister in Anspruch nehmen, die entsprechend der Verträge des Bundesverbandes für deutsche Geld- und Wertsachendienstleister arbeiten. Deren Rahmenvertrag sieht vor, dass die Kunden, bei denen Wertsachen abgeholt werden, eine Mitarbeiterliste der Transportfahrer erhalten. Inhalt der Liste ist ein Bild des Boten, sein Name, sein Dienstausweis und seine Unterschrift. Die Boten müssen ihren Ausweis offen tragen und er sollte immer mit den Eintragungen der Liste verglichen werden. Im Zweifelsfall sollte sofort mit der Transportfirma Rücksprache genommen sowie das Kennzeichen des Fahrzeugs notiert werden. Gegebenenfalls sofort die Polizei über Notruf 110 alarmieren.

    Beschreibung des falschen Geldboten: ca. 25 Jahre alt, etwa 165 cm groß, sehr schlank, schwarze, kurze, stoppelige Haare, vorne etwas länger und hoch gegelt, an den Schläfen komplett rasiert, auffallend spitze und oben abgeknickte Ohren. Bekleidet mit blauem, ausgewaschenen Overall mit Aufschrift auf der linken Brustseite. Am rechten Handgelenk trug er ein weißes Plastikarmband mit Dreieck und Nummer.

    Sachdienliche Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: