Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2129) Jugendliche stundenlang in Aufzug eingesperrt

    Nürnberg (ots) -

  Jugendlicher Übermut war vermutlich die Ursache, dass gestern Abend, 19.11.2002, in der Zeit zwischen 20.30 Uhr und 23.00 Uhr, vier 15-jährige Burschen in einem Aufzug eines Innenstadtkaufhauses eingesperrt waren. Wie sich herausstellte, wollte das Quartett das Dachgeschosslokal, das sich in dem Anwesen befindet, mit dem Aufzug nach unten verlassen. Nach den polizeilichen Ermittlungen hüpften die Jugendlichen, übermütig wie sie zu diesem Zeitpunkt waren, im Aufzug herum oder trieben ähnliche Späße, so dass der Aufzug seinen Dienst versagte und zwischen dem 1. und 2. Obergeschoss stecken blieb.

  Die hinzugerufene Berufsfeuerwehr konnte die Burschen nicht aus ihrer misslichen Lage befreien, da sich der Aufzug nicht mehr mechanisch in Betrieb setzen ließ. Selbst die ebenfalls verständigten Verantwortlichen des Anwesens konnten nicht weiterhelfen. Erst mit Hilfe der zuständigen Aufzugsfirma gelang es, die ausgelöste Störung aufzuheben und die Jungen aus ihrer "Gefangenschaft" zu befreien.

  Außer einigen Angstschweißausbrüchen blieb das Quartett glücklicherweise unverletzt, so dass der vorsorglich hinzugezogene Rettungsdienst nicht eingesetzt werden musste. Die vier Jugendlichen wurden von den mittlerweile eingetroffenen Eltern in Empfang genommen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: