Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2014) Räuber zu drei Überfällen gesucht

    Nürnberg (ots) - Über das verlängerte Wochenende, 31.10.2002/03.11.2002, wurden drei Überfälle angezeigt. In allen Fällen sind die Täter unbekannt.

  Am 31.10.2002, gegen 18.30 Uhr, befand sich eine 67-jährige Rentnerin nach dem Kirchgang auf dem Nachhauseweg im Eibenweg (Nürnberg-Eibach). Zwei junge Männer traten von hinten an sie heran und versuchten ihr die Handtasche zu entreißen. Da die Frau die Tasche krampfhaft festhielt, misslang dies. Die verhinderten Räuber stießen daraufhin die Rentnerin eine Treppe hinunter, wobei sie stürzte und mit dem Kopf auf den Gehweg prallte. Hierbei erlitt sie Prellungen und eine Schürfwunde, die ambulant in einem Krankenhaus versorgt werden musste.

  Beschreibung der Räuber: Beide ca. 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß, schwarz gekleidet, beide trugen eine dunkle Wollmütze.

  Am 01.11.2002, gegen 19.10 Uhr, ging eine 50-jährige Nürnbergerin auf einem Fußweg durch eine Unterführung zwischen der Johannisstraße und der Schnieglinger Straße, als von hinten ein Mann an sie herantrat und ihr die umgehängte Handtasche von der Schulter riss. Mit seiner Beute flüchtete der Unbekannte Richtung Kirschgartenstraße. In der dunkelblauen Tasche befanden sich neben einer Geldbörse mit ca. 30 Euro verschiedene Ausweise und eine EC-Karte.

  Beschreibung des Räubers: ca. 20 - 25 Jahre alt, etwa 170 cm groß, dunkle Haare, dunkel gekleidet.

  Ein 28-jähriger Nürnberger wurde am 03.11.2002, gegen 21.15 Uhr, Opfer von drei Räubern. Der Gerüstbauer verließ zu dieser Zeit den U-Bahnverteiler am Aufseßplatz. Auf der Oberfläche wurde er von drei jungen Männern nach Geld gefragt und anschließend zusammengeschlagen. Einer der Täter verletzte den 28-Jährigen dabei mit einem Messer leicht an der Hand. Ohne Beute flüchtete das Trio. Der Verletzte wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

  Beschreibung der drei Räuber: Sie waren alle ca. 20 - 30 Jahre alt, einer davon über 180 cm groß. Sie sprachen Deutsch ohne Dialekt. Alle waren kahl rasiert und einer trug eine blaue Bomberjacke.

  In allen Fällen bittet der Kriminaldauerdienst Nürnberg um sachdienliche Hinweise unter Tel. (0911) 211-3333.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: