Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1518) Gefährliche Verfolgungsfahrt

    Schwabach (ots) - Am Freitag, 06.09.02, gegen 23.40 Uhr, wollte eine Zivilstreife in Gunzenhausen einen VW Golf mit Nürnberger Kennzeichen kontrollieren, da der Fahrer und der Beifahrer sehr jung aussahen.

  Nachdem der Golf in die B 466 in Richtung Nördlingen eingebogen war und offensichtlich bemerkte, daß ihm ein Fahrzeug folgte, erhöhte er seine Geschwindigkeit auf ca. 160 bis 180 km/h. Die Beamten des Zivilfahrzeuges setzten ihr Magnetblaulicht auf das Dach und schalteten das Martinshorn ein. Als sie nun, als Polizeifahrzeug deutlich erkennbar, versuchten, den VW-Golf anzuhalten, zog dieser nach links, um den Dienst-Pkw abzudrängen. Nur durch eine Vollbremsung konnte ein Auffahren verhindern werden. Das Fluchtfahrzeug setzte seine Fahrt mit unverminderter Geschwindigkeit fort. Als der Fahrer bemerkte, daß er seine Verfolger nicht abschütteln konnte, vollzog er ohne ersichtlichen Grund eine Blockierbremsung, sodass die Reifen stark qualmten. Wiederum konnten die Beamten im letzten Moment durch eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver einen Zusammenstoß verhindern. Die Verfolgungsfahrt setzte sich auf der B 466 weiter in Richtung Nördlingen fort, weshalb die Polizeiinspektion Nördlingen über Funk verständigt wurde. Inzwischen beteiligte sich auch ein uniformierter Streifenwagen der PI Gunzenhausen an der Verfolgung. Der Fahrer des Golfes verhinderte jeden Überholversuch, indem er nach links ausscherte. Auf der gesamten Nachfahrstrecke geriet er aufgrund der hohen Geschwindigkeit mehrmals auf die linke Fahrbahnseite und überholte zwei, in Richtung Nördlingen fahrende Fahrzeuge, an unübersichtlichen Stellen. Die drei Ortschaften in Richtung Oettingen durchfuhr der Flüchtende mit extrem überhöhter Geschwindigkeit.

  An einer Kreuzung in Oettingen hatte sich zwischenzeitlich ein Streifenwagen postiert und ein Beamter versuchte mit einem Anhaltestab das Fahrzeug anzuhalten. Auch hier zeigte sich der Fahrer wenig beeindruckt und fuhr mit ca. 160 km/h ungebremst (es konnten vom verfolgenden Streifenfahrzeug keine Bremslichter gesehen werden) auf den Beamten zu. Dieser konnte sich nur mit mehreren Sprüngen aus dem Gefahrenbereich retten.

  Kurz vor Nördlingen bremste der Golf-Fahrer stark ab und sprang aus seinem Fahrzeug. Er konnte kurz danach festgenommen werden. Der Beifahrer blieb im Fahrzeug sitzen.

  Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer den VW-Golf von einem Freund kaufte. Die entstempelten Kennzeichen besorgte er sich vom abgemeldeten Pkw seiner Schwester. Um den Anschein einer ordnungsgemäßen Zulassung zu erwecken, wurden von einem weiteren Fahrzeug entwendete Zulassungs- und TÜV Stempel angebracht. Im Besitz einer Fahrerlaubnis war der 17-jährige Fahrer nicht. Angehalten habe er nur deshalb, weil der Sprit ausging.

  Nur mehreren glücklichen Umständen ist es zu verdanken, dass bei der Verfolgungsfahrt keine Personen zu Schaden kamen. Die beiden 17- jährigen Russlanddeutschen erwartet nun ein Strafverfahren wegen verschiedener Delikte.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach - Einsatzzentrale

Telefon:09122/927-224
Fax: 09122/927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: