Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: Technische Wierderholung:(1.000) Sohn stach Vater nieder

Nürnberg (ots) - Wie mit OTS 995 berichtet, kam es am 06.06.2002, gegen 18.30 Uhr, im Nürnberger Stadtteil Rehhof zu einer Messerstecherei. Hausbewohner des Mehrfamilienhauses alarmierten die Polizei. Wenig später rief auch der tatverdächtige Sohn (29) bei der Polizei an. Vom hinzugezogenen Rettungsdienst wurde der 65-jährige Vater in ein Krankenhaus eingeliefert. Er wies Stiche an Brust, Bauch und Rücken auf. Glücklicherweise wurden dabei keine Organe verletzt, und es ist vorgesehen, dass der 65-Jährige bereits heute wieder aus dem Krankenhaus entlassen wird. Der 29-jährige Tatverdächtige wurde noch am Tatort festgenommen. Er macht zur Sache momentan keine Angaben. Die Tatwaffe wurde sichergestellt. Die ausführliche Vernehmung des verletzten 65-Jährigen steht noch aus. Den bisherigen Ermittlungen zufolge dürfte ein bereits länger andauernder Streit zwischen Sohn und Vater der Auslöser der Tat gewesen sein. In Tötungsabsicht suchte der tatverdächtige 29-jährige Bürokaufmann seinen Vater auf. Mit Benzin aus einer Feuerzeugnachfüllflasche bespritzte er seinen Vater und versuchte ihn dann mit einem Feuerzeug anzuzünden. Dies misslang jedoch. Danach zog der junge Mann ein mitgebrachtes Springmesser mit einer Klingenlänge von 8,5 cm und stach damit auf seinen Vater ein. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an. Von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde Antrag auf Erlass eines Haftbefehls wegen versuchten Totschlags gestellt. Der Festgenommene wird heute dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Klärung der Haftfrage überstellt. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken PD Nürnberg - Pressestelle Telefon:0911/211-2011/-2012 Fax: 0911/211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: