Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (875) Nürnberger Kriminalpolizei klärt zwei Sparkassenüberfälle

        Nürnberg (ots) - Die Raubüberfälle auf die Filiale der
Stadtsparkasse in der Schnieglinger Straße am 05.04.2002 und die
Sparkassenfiliale in der Färberstraße am 10.05.2002 sind geklärt.
Die Nürnberger Kriminalpolizei konnte am vergangenen Freitag,
17.05.2002, einen 27-jährigen, hier in Nürnberg lebenden türkischen
Staatsangehörigen in dessen Wohnung vorläufig festnehmen und als
Tatverdächtigen überführen.

  Der 27-Jährige hatte in der Sparkassenfiliale in der Schnieglinger
Straße am 05.04.2002 unter Vorhalt einer Schusswaffe von der
Kassiererin 5.000 Euro erpresst und war anschließend geflüchtet. Am
10.05.2002, gegen 14.20 Uhr, überfiel er die Sparkassenfiliale in
der Färberstraße. Hier erpresste er nach Zeigen einer Schusswaffe,
die sich in seinem Hosenbund befand, 15.000 Euro. Nach Verlassen der
Bankfiliale löste der Security-Pack aus, und der Räuber warf von dem
geraubten Geld ca. 6.000 Euro weg, das sichergestellt werden konnte
(siehe auch OTS-Meldung Nr. 824 vom 10.05.2002).

  Die Ermittler kamen dem Tatverdächtigen auf die Spur, weil sich
dieser vor seinem Überfall in der Kundenhalle aufgehalten hatte und
dabei quasi zum Schein einen Überweisungsbeleg teilweise ausfüllte.
Dabei verwendete er auch das Wort "Aikido", das, wie die Ermittler
sofort feststellten, für eine Kampfsportart steht. Diesen
Überweisungsbeleg verlor der Räuber auf seiner Flucht, als der
Security-Pack auslöste.

  Eine Überprüfung von Kampfsportschulen im Stadtgebiet Nürnberg
führte schließlich zu dem 27-Jährigen. Er war in einer der
Kampfsportschulen als Hausmeister beschäftigt. Mitarbeiter erkannten
ihn nach Vorlage des Fahndungsbildes.

  Bei einer Wohnungsdurchsuchung konnten neben der bei den Überfällen
verwendeten Schusswaffe, es handelt sich um eine
Schreckschusspistole, auch noch eine Geldbanderole sichergestellt
werden, die aus dem Überfall vom 05.04.2002 auf die
Sparkassenfiliale in der Schnieglinger Straße stammte.

  Der Tatverdächtige räumte nach Vorhalt der Sachbeweise die beiden
Überfälle ein. Er hatte sich bei verlorenen Sportwetten hoch
verschuldet.

  Wie die Rekonstruktion ergab, war er nach dem Überfall auf die
Sparkassenfiliale in der Färberstraße am 10.05.2002 in Richtung
Parkhaus Jakobsmarkt gelaufen und anschließend mit einem
Mountainbike geflüchtet.

  Gegen den 27-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen
räuberischer Erpressung eingeleitet. Er wurde auf Antrag der
Staatsanwaltschaft dem Haftrichter beim Amtsgericht Nürnberg
vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranke

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: