Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (844) Belohnung an aufmerksame Bürger übergeben

        Erlangen (ots) - Der im Zuge des Entführungsfalles ALBA und
SAMUEL ausgelobte Betrag in Höhe von 10.000 Euro wurde heute, im
Beisein der Eltern der entführten Kinder, an drei Zeugen übergeben.

Am 18.04.02, gegen 12.00 Uhr, wurden die beiden 2-jährigen Kinder


Alba Reuter und Samuel Alijaj-Indriago


  vor ihrem Wohnanwesen in Erlangen, Schenkstraße, entführt.

  Auf Grund mehrerer Zeugenaussagen konnte im Rahmen der Fahndung
bereits am 19.04.02 eine 46-jährige Frau aus der Oberpfalz in Amberg
festgenommen werden. Die beiden Kinder, die sich noch im Fahrzeug
der Frau befanden, wurden unversehrt ihren Eltern übergeben.

  Der schnelle Fahndungserfolg ist im wesentlichen auf die Aussagen
der folgenden drei Zeugen zurückzuführen:

1.
Dominik BUSCH, 22 Jahre, Erlangen


Herr Busch konnte eine detaillierte Beschreibung des Tatfahrzeuges,
insbesondere des Unfallschadens sowie der Täterin abgeben (3.500 Euro)


2.
Enrico LOSCHKE, 32 Jahre, Weigendorf


Herr Loschke erkannte auf Grund der Fahndungsdurchsagen im Radio das
Täterfahrzeug im Gegenverkehr und teilte dies der Polizei in Amberg
mit. Dadurch konnte eine gezielte Fahndung, die letztendlich mit der
Täterfestnahme endete, in Gang gesetzt werden. (3.500 Euro)


3.
Marcus GIBSON, 17 Jahre, Erlangen


Auch Herr GIBSON konnte das Tatfahrzeug zutreffend beschreiben und so
das Fahndungsziel optimieren. Weiterhin sah er den Fahrer des
Fahrzeugs mit den Kindern sprechen, so dass frühzeitig der Aspekt der
Kindsentführung in die polizeilichen Maßnahmen mit einfloss. (3.000 Euro)


  Gegen die Täterin war vom Ermittlungsrichter beim Amtsgericht in
Nürnberg am Samstag, 20.04.02 Haftbefehl erlassen worden. Die Frau
wurde in die Justizvollzugsanstalt Nürnberg eingeliefert.

  Nach Auskunft der Pressestelle der Staatsanwaltschaft Nürnberg,
Herrn Wankel, wurde der Haftbefehl zwischenzeitlich in einen
Unterbringungsbefehl (§ 126 a StPO) umgewandelt. Die Frau wird
derzeit auf ihre Schuldfähigkeit hin untersucht.



ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranke

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Erlangen - Pressestelle

Telefon:09131/760-214
Fax: 09131/760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: