Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1697) Fahrer flüchtete nach Unfall mit schwerverletztem Fußgänger - Zeugenaufruf

Fürth (ots) - Am Sonntag (18.09.2016) setzte ein bislang unbekannter Autofahrer seine Fahrt fort, obwohl er bei einem Verkehrsunfall einen Fußgänger schwer verletzt hatte. Die Verkehrspolizei Fürth sucht Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder zur Identität des Fahrers geben können.

Im Zeitraum zwischen 01:30 und 02:00 Uhr kam es in der Erlanger Straße zu dem Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Fußgänger. Der 28-jährige Mann überquerte auf Höhe der Einmündung Flurstraße die Fahrbahn, als er von einem schwarzen Mercedes der E-Klasse (Baujahr 2004) frontal erfasst wurde. Trotz des Unfalls setzte der Fahrer des Mercedes seine Fahrt in Richtung Innenstadt fort. Der angefahrene Fußgänger musste in der Folge des Unfalls stationär in einem Krankenhaus aufgenommen und intensivmedizinisch behandelt werden.

Der schwarze Mercedes verlor das vordere Kennzeichen an der Unfallstelle. Polizeibeamte konnten den Pkw im Rahmen der Fahndung ohne Insassen in der Kapellenstraße im Bereich der Berufsberatungsstelle ELAN auffinden. Das Fahrzeug wies erhebliche Beschädigungen an der Windschutzscheibe sowie am vorderen Stoßfänger auf. Zudem konnten zivile Einsatzkräfte zwei Tatverdächtige an der Halteradresse des Mercedes festnehmen. Die beiden 21- und 19-jährigen Männer bestreiten jedoch, mit dem unfallbeteiligten Fahrzeug unterwegs gewesen zu sein.

Die Ermittler suchen nun nach Hinweisen zur Identität des Unfallfahrers. Sie bitten insbesondere darum, dass sich Zeugen, die den Unfall oder das Abstellen des beschädigten Mercedes beobachtet haben, mit der Polizei in Verbindung setzen. Hinweise zur Unfallflucht nimmt die Verkehrspolizei Fürth unter der Rufnummer 0911 973997-180 entgegen.

Michael Konrad/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: