Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1257) Sexuelle Belästigungen im Pegnitzgrund - Zeugenaufruf

Nürnberg (ots) - Am frühen Freitagabend (08.07.2016) wurden im Pegnitzgrund zwei Frauen sexuell belästigt. Ob es sich beide Male um ein und denselben Täter gehandelt hat, ist noch unklar.

Der erste Fall ereignete sich gegen 18:00 Uhr am Rüblander Ufer. Die Geschädigte befuhr den Radweg in Richtung Autobahnunterführung der A3, als neben ihr plötzlich der Täter mit seinem Fahrrad auftauchte und sich ihr in schamverletzender Weise zeigte. Unterhalb der Autobahnbrücke hielt der Unbekannte dann auch noch vor der Frau an, machte eine unanständige Bemerkung und ging flüchtig. Er konnte trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung nicht mehr angetroffen werden und nur circa eine halbe Stunde später ereignete sich der zweite Fall.

Eine weitere Frau wurde gegen 18:30 Uhr auf Höhe der Schlossruine Oberbürg belästigt. Sie war mit einer Bekannten im Pegnitzgrund spazieren und der Täter nahm nicht nur eine exhibitionistische Handlung vor ihr vor, sondern fasste sie auch unsittlich an. Der Mann hatte sein weißes Fahrrad zunächst vor den beiden Spaziergängerinnen geschoben und es nach dem Durchgang zum Schloss abgestellt. Anschließend näherte er sich der Geschädigten zu Fuß von hinten, fasste sie schamverletzend an und entblößte sich vor ihr.

Personenbeschreibungen der Zeuginnen:

Im ersten Fall wurde der Täter auf circa 20 Jahre geschätzt und mit kurzen schwarzen Haaren beschrieben. Er soll zur Tatzeit dunkle Shorts, ein weißes Poloshirt und eine Brille mit neongrünen Bügeln getragen haben. Über sein Fahrrad ist nichts bekannt.

Im zweiten Fall geht die Geschädigte davon aus, dass der Mann circa 30 Jahre alt ist. Sie beschrieb ihn mit kurzen braunen Haaren, schätzte ihn auf 170 cm Körpergröße und gab an, dass er zur fraglichen Zeit mit einer langen Hose und einem langärmeligen Oberteil bekleidet war.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu den Vorfällen machen können oder Hinweise auf den oder die Täter geben können, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 09 11 - 2112 - 33 33 in Verbindung zu setzen. / Alexandra Oberhuber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: