Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (567) Unfallserie auf der A 73

Erlangen (ots) - Gestern, 27.03.02, gegen 20.30 Uhr, kam ein 33-jähriger Toyota-Fahrer aus dem Landkreis Forchheim auf der A 73 in Richtung Bamberg, kurz nach der Anschlussstelle Baiersdorf-Nord, aus Unachtsamkeit von der linken auf die rechte Fahrspur und riss einem dort fahrenden Lkw aus Rheine die hintere Stoßstange ab. Der Toyota kam dadurch ins Schleudern und prallte in die Mittelschutzplanke. Anschließend kam er quer auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der Lkw hielt am Seitenstreifen an. Eine 32-Jährige aus Bamberg folgte auf dem linken Fahrstreifen und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Sie fuhr in den querstehenden Toyota. Bei dem Unfall wurde eine Person glücklicherweise nur leicht verletzt, es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Die Fahrbahn in Richtung Bamberg musste für etwa 45 Minuten gesperrt werden. Etwa 30 Minuten später musste ein 32-jähriger Toyota-Fahrer aus dem Landkreis Coburg auf Grund des vorangegangenen Unfalles verkehrsbedingt abbremsen, was ein nachfolgender 19-jähriger Fiat-Fahrer aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt nicht rechtzeitig bemerkte und trotz Vollbremsung auffuhr. Hierbei wurden zwei Personen leicht verletzt, es entstand ein Sachschaden von etwa 11.000 Euro. Weitere 45 Minuten später wurde ein 26-jähriger Mazda-Fahrer aus dem Landkreis Fürth durch das Blaulicht der Rettungsfahrzeuge auf der Gegenfahrbahn abgelenkt, wodurch er einen langsameren vor ihm fahrenden Opel eines 30-Jährigen aus Erlangen zu spät bemerkte. Der Mazda-Fahrer befuhr die linke Fahrspur in Richtung Erlangen mit etwa 150 km/h. Trotz eines Ausweichversuchs nach links und einer Vollbremsung kam es zu einem Auffahrunfall, bei dem vier Personen leicht verletzt wurden und Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro entstand. Beide Unfallfahrzeuge wurden nach rechts geschleudert und kamen im Herzstück der Anschlussstelle Baiersdorf-Nord zum Stehen. Zu guter Letzt blieb auch ein zum vorgenannten Unfall anfahrendes Rettungsfahrzeug vom BRK nicht unverschont. Der 49-jährige Fahrer fuhr mit Blaulicht und Martinshorn zur Unfallstelle. Kurz vor der Anschlussstelle Baiersdorf-Nord wechselte er auf den Seitenstreifen und hatte nur noch Blaulicht an. Eine 46-jährige VW-Fahrerin aus Erlangen wollte die A 73 an der Ausfahrt verlassen und wechselte nach Erreichen der Verzögerungsspur auf diese. Hier fuhr aber bereits rechts neben ihr das BRK-Fahrzeug, sodass es zwischen beiden Fahrzeugen zu einem seitlichen Streifvorgang kam. Bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beziffert sich auf 9.500 Euro. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken PD Erlangen - Pressestelle Telefon:09131/760-214 Fax: 09131/760-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: