Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (143) Auseinandersetzung in Notunterkunft - drei Festnahmen

Zirndorf (ots) - Nach einer Auseinandersetzung in einer Notunterkunft für Asylbewerber, am Mittwoch (20.01.2016), im Landkreis Fürth, hat die Polizei drei Tatverdächtige (alle iranische Staatsangehörigkeit) im Alter zwischen 23 und 24 Jahren vorübergehend festgenommen und entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Gegen 17:30 Uhr waren Beamte der Polizeiinspektion Zirndorf zu der Unterkunft in Obermichelbach gerufen worden. Wie sich nach ersten Ermittlungen herausstellte, wollten die drei Tatverdächtigen in der Unterkunft Betäubungsmittel konsumieren. Sie wurden von einem 22-jährigen syrischen Bewohner auf ihr Handeln angesprochen und gebeten, dies in den Räumlichkeiten zu unterlassen. Daraufhin drohte der Zeuge, den Sicherheitsdienst zu informieren. Im Anschluss soll der 22-Jährige von den Tatverdächtigen festgehalten, zunächst mit Fäusten geschlagen und im weiteren Verlauf auch mit einer Eisenstange angegangen worden sein.

Zur Befriedung und Klärung des Sachverhaltes waren insgesamt sechs Streifenfahrzeuge der Polizeiinspektion Zirndorf mit Unterstützung benachbarter Inspektionen im Einsatz. Zwei Geschädigte der Auseinandersetzung kamen zur ambulanten Behandlung vorübergehend in eine Klinik. Ein Tatverdächtiger blieb bis zum Morgen des 21.01.2016 in Polizeigewahrsam.

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und Bedrohung. Um weitere Streitigkeiten zu verhüten, veranlassten die Verantwortlichen zwei Beschuldigte in eine andere Aufnahmeeinrichtung zu verlegen. /Peter Schnellinger/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: