Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (122) Jugendliche Räuber stellten sich

Fürth (ots) - Zwei junge Männer, der eine 17 und der andere 16 Jahre alt, stellten sich am 18. Januar 2002 einem ihnen bekannten Nürnberger Verkehrspolizisten und gestanden diesem, dass sie als Täter für die versuchte räuberische Erpressung auf den Poppenreuther Comet-Markt in Frage kommen. Wie am 17.01.02 berichtet, bedrohte am 16. Januar 2002, um 20.00 Uhr, einer der Jugendlichen eine Kassiererin des Verbrauchermarktes, in dem er ihr einen silberfarbenen Revolver auf den Hinterkopf drückte und mit den Worten "Scheine her"! die Herausforderung des Kasseninhaltes forderte. Nachdem Kunden und Personal auf den Vorfall aufmerksam geworden sind und der versuchte Räuber nervös wurde, flüchtete dieser zunächst auf den Vorplatz des Geschäftes und lief mit seinem Kumpel, der Schmiere stand, in nördliche Richtung. Beide Jugendliche sind voll geständig. Nach der Tat bis zum 18.01.02 hielten sie sich in einem Hotel in der Innenstadt auf und bezahlten die Übernachtungskosten mit einer Scheckkarte, die der 17-Jährige vor einigen Tagen seinem Vater gestohlen hatte. Sie geben auch zu, dass sie für einen Diebstahl im Parkhaus Friedrichstraße (dort nahmen sie aus einem Auto ein Handy mit Scheckkarte) und für einen Diebstahl einer Dokumentenmappe aus einem Zugabteil auf der Fahrt von Fürth nach Cadolzburg gerade stehen. Beide Diebstähle begingen sie am 17.01.02, also einen Tag nach der versuchten räuberischen Erpressung in Poppenreuth. In der elterlichen Wohnung des Haupttäters wurden der zur Tat benutzte Schreckschussrevolver vom Kaliber 9 mm und weitere drei waffenscheinfreie Faustfeuerwaffen sichergestellt. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken PD Fürth - Pressestelle Telefon:0911/75905-224 Fax: 0911/75905-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: