Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2191) Durch Sorglosigkeit Brandfälle verursacht

      Nürnberg (ots) - Am 29.11.2001, gegen 21.50 Uhr, wurde
starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung am Plärrer in Nürnberg
gemeldet. Eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte
stellte in der betreffenden Wohnung im 3. Stock fest, dass auf
einem Herd Kochgut verbrannt war und die starke Rauchentwicklung
ausgelöst hatte. Der 53-jährige Wohnungsinhaber war trotz
eingeschalteter Herdplatte in Folge übermäßiger Trunkenheit
eingeschlafen. Zum Glück bemerkte die Hausverwalterin die
Rauchentwicklung und informierte Polizei und Feuerwehr. Der
Wohnungsinhaber lehnte ärztliche Hilfe ab. Der 53-Jährige wird
zur Anzeige gebracht.

    Am 29.11.2001, gegen 23.10 Uhr, wurde starke Rauchentwicklung aus einem Anwesen in der Nürnberger Innenstadt gemeldet. Noch vor dem Eintreffen von Polizei und Feuerwehr konnte der 42-jährige Wohnungsinhaber den Brand, der die Rauchentwicklung ausgelöst hatte, selbst löschen. Er war mit brennender Zigarette auf seinem Sofa eingeschlafen, so dass dieses in Brand geraten war. Es entstand lediglich geringer Sachschaden. Der 42-jährige Raucher wird ebenfalls zur Anzeige gebracht.

    Am 29.11.2001, gegen 23.35 Uhr, wurde über Notruf ein Brand im 4. Stock eines Anwesens in der Nürnberger Innenstadt mitgeteilt. Den eintreffenden Feuerwehr- und Polizeibeamten teilte der 30-jährige Wohnungsinhaber mit, dass er das Feuer in einem Aschenbecher, der auf einem Holzregal auf dem Balkon stand, mit dem Inhalt einer Wärmflasche bereits gelöscht hatte. Durch die Hitzeentwicklung war eine Fensterscheibe gesprungen. Ein Rollo wurde beschädigt und die Mauerisolierung war angebrannt. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend DM. Eine Zigarette war in dem Aschenbecher nicht vollständig abgelöscht worden und hatte den Brand entfacht. Gegen den 30-Jährigen wird ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: