Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2137) Jugendliches Räuberquartett festgenommen

      Nürnberg (ots) - Gestern Abend, 20.11.2001, gegen 23.15
Uhr, wurden drei Heranwachsende (alle 18 Jahre) in der
Bahnhofstraße in Nürnberg Opfer eines jugendlichen
Räuberquartetts. Die drei Opfer hielten sich im U-Bahnverteiler
am Bahnhof auf und waren auf dem Weg zur U-Bahn. Dort wurden sie
plötzlich von dem Quartett (zwei Mal 16 und zwei Mal 14 Jahre)
angegangen, getreten und auch zu Boden geworfen. Teilweise
traten die Tatverdächtigen auf ihre am Boden liegenden Opfer
ein. Im Verlauf der Auseinandersetzung konnten die Opfer
zunächst fliehen, wurden jedoch von dem Quartett beim
Marientortunnel in einem Seitenweg wieder eingeholt.
Anschließend mussten die Opfer unter Androhung von Schlägen zwei
Handys und ca. 100 DM Bargeld herausgeben. Dann flüchteten die
Räuber.

    Nach sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten Polizeistreifen die vier Räuber wenig später vor dem Hauptbahnhof festnehmen. An der Fahndung hatten sich auch zahlreiche auswärtige Dienstkräfte beteiligt, die zurzeit beim SPD-Parteitag in Nürnberg eingesetzt sind.

    Das Räuberquartett, es stammt aus Nürnberg, wurde anschließend dem Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei überstellt. Wie sich herausstellte, sind alle vier den Ermittlern keine Unbekannten mehr.

    Das geraubte Geld und die Handys konnten an die Opfer wieder ausgehändigt werden. Die Geschädigten erlitten Verletzungen im Gesicht und mussten sich teilweise zur ambulanten Behandlung in eine Nürnberger Klinik begeben.

    Derzeit klärt die Kriminalpolizei, ob die vier Räuber noch für weitere ähnliche Fälle in Frage kommen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: