Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2243) Taschendiebinnen auf Christkindlesmarkt festgenommen - Verhaltenstipps

Nürnberg (ots) - Zivile Polizeibeamte nahmen am vergangenen Freitag (05.12.2014) zwei Frauen fest, die auf frischer Tat bei einem Taschendiebstahl auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt beobachtet worden waren. Anlass für die Nürnberger Polizei, erneut auf die Gefahren beim Bummel durch große Menschenmengen aufmerksam zu machen.

Um die Mittagszeit hatten die Beamten die beiden Frauen aus Osteuropa (17 und 21 Jahre) im Visier, da sich beide verdächtig verhielten. Schon kurze Zeit später versuchten sie, einer jungen Frau die Geldbörse aus der Tasche zu ziehen. Die Geschädigte hatte arglos an einem Stand Angebote des Nürnberger Christkindlesmarktes betrachtet und achtete deshalb nicht aufmerksam auf ihre Börse.

Noch während die Frauen den Diebstahl begingen, klickten die Handschellen. Beide Tatverdächtige kamen anschließend zur weiteren Amtsbehandlung zum Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei. Dort mussten sie nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg einen Zustellungsbevollmächtigen benennen, ehe sie wieder entlassen werden konnten. Wegen versuchten Diebstahls wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Der Fall zeigt erneut, dass Diebe die Unachtsamkeit ihrer Opfer rigoros ausnützen. Deshalb warnt die Polizei vor solchen Machenschaften und gibt nachfolgende Tipps zum Verhalten in großen Menschenmengen:

1. Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie unbedingt nötig.

2. Achten Sie beim Bezahlen an einer Kasse darauf, dass Ihnen niemand in die Geldbörse schauen kann.

3. Seien Sie in jedem Gedränge besonders aufmerksam und achten Sie bewusst auf Personen, die möglicherweise an Ihre Wertsachen wollen.

4. Verteilen Sie Ihre mitgeführten Dokumente (Ausweise, Scheck- und Kreditkarten u.a.) auf Innentaschen Ihrer Bekleidung.

5. Verwenden Sie zur Aufbewahrung Ihrer Barschaft nicht unbedingt eine Geldbörse, die in einer hinteren Hosentasche steckt.

6. Nehmen Sie dazu einen Brustbeutel, eine Gürteltasche oder gar einen Geldgürtel. Notfalls verwenden Sie eine Geldbörse, die mit einer Kette an Ihrer Bekleidung gesichert werden kann.

7. Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie fest unter den Arm.

8. Lassen Sie Ihre Taschen niemals unbeaufsichtigt. Auch im Restaurant nicht achtlos über eine Stuhllehne hängen.

Sollen Sie trotz aller Vorsicht dennoch Opfer von Taschendieben geworden sein, verständigen Sie umgehend den Polizeinotruf 110 und erstatten Sie sofort Anzeige. Dadurch ist es der Polizei möglich, sehr schnell entsprechende Maßnahmen einzuleiten und möglicherweise den Tätern habhaft zu werden.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: