Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2038) Hoher Schaden durch sogenannten "Enkeltrick"

Erlangen (ots) - Eine 61-Jährige wurde am Donnerstag (06.11.2014) Opfer eines "Enkeltricks". Der Schaden liegt im fünfstelligen Bereich.

Zwischen 12:00 Uhr und 15:30 Uhr erhielt die Geschädigte einen Anruf einer Frau, die ihr vermittelte, eine Verwandte zu sein. Die angebliche Verwandte schleierte der 61-Jährigen vor, eine Anzahlung auf eine Wohnung zu benötigen. Das Opfer sollte das Geld innerhalb weniger Tage zurückbekommen. Für die Abholung des Geldes in der Bank wurde ihr sogar ein Taxi durch die Täter bestellt. Nach der Rückkunft in ihre Wohnung übergab sie den Betrag einem Geldboten.

Nur wenig später erhielt die Frau erneut einen Anruf. Nach einer Abhebung bei der Bank wurde sie mit dem Taxi nach Fürth in die Moststraße gefahren. Dort erfolgte schließlich erneut die Übergabe an einen Abholer.

Nachdem die vereinbarte Rückzahlung nun einige Tage später nicht erfolgte, wurde der Frau bewusst, dass sie Opfer sogenannter Trickdiebe geworden war.

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Erlangen hat die Ermittlungen aufgenommen. In diesem Zusammenhang rät die Polizei noch einmal eindringlich:

   - Bei Anrufen angeblicher Verwandter oder Bekannter in 
     finanzieller Notlage unter der Ihnen bekannten Telefonnummer 
     zurückrufen und versuchen, den Sachverhalt zu klären. 
   - Nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei 
     Familienangehörigen Rücksprache halten. 
   - Bei unklaren Sachverhalten auch die Polizei informieren und 
     weiteres Vorgehen absprechen. 
   - Keine Details zu familiären oder finanziellen Verhältnissen 
     preisgeben. 
   - Fremden, die als Abholer oder Vertrauenspersonen "angeblicher 
     Verwandter oder Bekannter" kommen, niemals Bargeld aushändigen! 

Sollten Sie trotz aller Vorsicht dennoch Opfer einer solchen Straftat geworden sein, so setzen Sie sich umgehend mit Ihrer nächstgelegenen Polizeidienststelle in Verbindung.

Simone Wiesenberg/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: