Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1533) Autobahn 9 nach Lkw-Unfall blockiert

      Schwabach (ots) - Am 14.08.2001, gegen 05.45 Uhr, kam es
auf der BAB 9, Höhe Anschlussstelle Fischbach, Landkreis
Nürnberger Land, in Fahrtrichtung München zu einem
Verkehrsunfall mit insgesamt vier beteiligten Lkw, bei dem ein
Sachschaden in Höhe von ca. 250.000 DM entstand.

    Ein 38-jähriger Lkw-Fahrer aus Cottbus fuhr mit seinem 40 t Sattelzug vom Parkplatz auf die Autobahn ein. Auf der Autobahn fahrende Lkw wechselten auf die mittlere Fahrspur, um dem Lkw ein Einfahren zu ermöglichen. Ein 44-jähriger Lkw-Fahrer aus Baunatal erkannte die Situation offenbar zu spät und prallte ungebremst auf das Heck des einfahrenden Lkw auf. Dadurch geriet der 44-Jährige mit seinem 40 t Sattelzug ins Schleudern, stellte sich quer und prallte mit dem Führerhaus gegen die Mittelschutzplanke. Dadurch wurde der Kippmechanismus des Führerhauses ausgelöst und das Führerhaus kippte vom Fahrgestell auf die Mittelschutzplanke. Da der Fahrer angegurtet war, kam er mit einem Schock davon.

    Um nicht in die Unfallstelle zu fahren, mussten zwei weitere nachfolgende Lkw Vollbremsungen hinlegen. Dadurch verrutschte bei einem Lkw die gesamte aus Spanplatten bestehende Ladung, so dass der Auflieger schwer beschädigt wurde. Beim zweiten Lkw wurden durch die Vollbremsung alle acht Reifen beschädigt.

    Die Fahrbahn in Richtung München musste für mehrere Stunden komplett gesperrt werden, ebenso die Überholspur in Richtung Berlin.

    Da an der Unfallstelle Dieselöl ausgelaufen war, musste zur Beseitigung die Freiwillige Feuerwehr Schwaig alarmiert werden.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Schwabach - Pressestelle
Telefon: 09122-927-220
Fax:        09122-927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: