Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (603) Einbrecher gestellt

Nürnberg (ots) - Im Anschluss an einen Einbruch in eine Versandfirma am Dienstag (01.04.2014) in den frühen Morgenstunden nahm die Polizei im Stadtteil Leyh fünf Männer und eine Frau im Alter von 23 bis 26 Jahren vorläufig fest.

Dumpfe Schläge rissen kurz vor 03:30 Uhr einen Anwohner (44) aus dem Schlaf. Als er aus dem Fenster sah, konnte er im angrenzenden Hinterhof am Rolltor einer Firma in der Leyher Straße einen Mann erkennen. Weitere dumpfe Schläge folgten und der Unbekannte stieg durch ein Loch in der Scheibe des Rolltors in das Anwesen ein. Unverzüglich verständigte der 44-Jährige die Einsatzzentrale der Polizei. Als er zurück ans Fenster ging, sah er zwei Männer, die aus dem Loch wieder herauskamen und in Richtung Siegelsdorfer Straße davon rannten.

Die zwischenzeitlich eingetroffenen Streifen fahndeten im Umfeld des Tatortes und stellten einen Pkw Mercedes, besetzt mit drei Personen, in der Burgfarrnbacher Straße fest. Drei weitere kamen während der Kontrolle noch dazu. Im Pkw fanden sich die gleichen Handschuhe, die auch auf dem angegebenen Fluchtweg aufgefunden worden waren. Auf zwei der Männer traf die Beschreibung des Zeugen zu.

Zur weiteren Abklärung der näheren Tatumstände wurden die fünf Männer und die Frau an das Fachkommissariat der Nürnberger Kripo überstellt. Hier kam im Zuge der Vernehmungen heraus, dass letztlich nur zwei junge Männer der Gruppe im Alter von 24 und 25 Jahren an dem Einbruch beteiligt waren. Diese legten ein Geständnis ab. Ihre Begleiter wurden umgehend aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Das bei dem Einbruch erbeutete Bargeld von mehreren Hundert Euro und ein Kopfhörer konnten bei den Tatverdächtigen sichergestellt werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Diebstahls wurde eingeleitet.

Robert Sandmann/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: