Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (416) BAB 3 ab Anschlussstelle Erlangen-West in Fahrtrichtung Regensburg gesperrt

Erlangen (ots) - In der vergangenen Nacht (04./05.03.2014) ereignete sich auf der BAB 3 zwischen den Anschlussstellen Erlangen-West und Erlangen-Frauenaurach ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem es glücklicherweise nur eine leichtverletzte Person gab. Seither ist die Autobahn in Fahrtrichtung Regensburg gesperrt.

Gegen 02:45 Uhr fuhr der 56-jährige Fahrer eines Sattelzuges aus noch ungeklärter Ursache auf einen LKW mit Anhänger auf. Dessen 37-jähriger Fahrer befand sich mit dem Gespann auf der Standspur aufgrund einer Reifenpanne.

Bei dem Aufprall wurden sowohl der Anhänger des Pannenfahrzeugs als auch das Führerhaus des auffahrenden Sattelzuges vollständig zerstört. Dessen 56-Jähriger hatte großes Glück und trug "nur" eine Kopfplatzwunde davon. Der 37-Jährige blieb unverletzt.

Infolge der Kollision rutschte der Anhänger des Pannen-Fahrzeugs seitlich die Böschung hinab und seine Zugmaschine kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen.

Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme durch die Verkehrspolizeiinspektion Erlangen sowie die Bergung der beiden Gespanne war es dann erforderlich, den betroffenen Autobahnabschnitt vollständig zu sperren und den Verkehr ab der Anschlussstelle Erlangen-West abzuleiten. Die Totalsperrung dauert bis auf Weiteres an.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf knapp 200.000 Euro.

Alexandra Oberhuber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: