Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (15) Verdächtiges Verhalten führte zum Ermittlungsrichter

Nürnberg (ots) - Ein aufmerksamer Ladendetektiv wurde einem 29-jährigen Osteuropäer gestern Nachmittag (02.01.2014) zum Verhängnis. Letztlich steht der Mann unter dringendem Tatverdacht, mehrere Straftaten begangen zu haben.

Der Beschuldigte hielt sich gegen 12:30 Uhr in einem Elektronikmarkt in Nürnberg-Langwasser auf. Das verdächtige Verhalten rief einen Detektiven auf den Plan, der den Mann dann beim Verlassen des Marktes überprüfte. Es fanden sich zwei gestohlene Navigationsgeräte. Die Polizei wurde verständigt.

Bei der weiteren Sachbehandlung durch Beamte der PI Nürnberg-Süd entdeckten sie im Fahrzeug des Beschuldigten zwei sog. "Tablet-PC" (iPad), zwei Spielkonsolen sowie mehrere Mobiltelefone. Zudem hatte der 29-Jährige eine kleine Menge Drogen versteckt. Auch lagen im Fahrzeug mehrere nicht für Deutschland zugelassene Feuerwerkskörper. Sämtliche Gegenstände wurden sichergestellt.

Der Tatverdächtige räumte in seiner Vernehmung einen Großteil der Tatvorwürfe ein. Über die Herkunft der gestohlenen Elektronikgeräte machte er keine Angaben, nach aktueller Erkenntnislage dürften diese aber aus gleichnamigen Elektronikmärkten der Oberpfalz stammen. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen noch an.

Wegen zahlreicher strafrechtlich relevanter Verstöße wurde Anzeige erstattet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg wurde der Mann zur Prüfung der Haftfrage einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt.

Bert Rauenbusch/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: