Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1941)Lebensgefährliche Stichverletzung - Tatverdächtiger festgenommen

Erlangen (ots) - Nach einem Messerstich in der Nacht zum Freitag, 01.11.2013, im Stadtgebiet Erlangen, schwebt ein 17-Jähriger in Lebensgefahr. Der mutmaßliche Täter, ein 18-Jähriger, wurde festgenommen. Die Kriminalpolizei Erlangen ermittelt.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kriminalpolizei, war es zwischen den beiden jungen Männern gegen 00.40 Uhr am Hugenottenplatz zum Streit gekommen. Im weiteren Verlauf zog der 18-Jährige dann ein Messer und stach damit seinem Gegenüber in den Oberkörper. Anschließend flüchtete der Messerstecher. Das Opfer lief noch bis zur Goethestraße, wo es zusammenbrach und das Bewusstsein verlor.

Der Rettungsdienst brachte den jungen Mann umgehend in die Klinik, wo er notoperiert werden musste. Sein Zustand ist lebensbedrohlich.

Der Tatverdächtige konnte im Zuge der Fahndungsmaßnahmen gegen 03.30 Uhr im Stadtgebiet Erlangen festgenommen und der Kriminalpolizei überstellt werden. Dort räumte er in einer ersten Vernehmung den Tatvorwurf ein. Die vermutliche Tatwaffe, ein Taschenmesser, wurde sichergestellt. Die Hintergründe des Streites müssen noch geklärt werden.

Der zuständige Staatsanwalt beim Landgericht Nürnberg stellte zwischenzeitlich gegen den 18-Jährigen Haftantrag wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags und ordnete seine Vorführung beim Haftrichter an. /Peter Schnellinger

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: