Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1123) Mordfall Özüdogru - hier: Zusammenhang mit Mordfall Simsek

      Nürnberg (ots) - Wie wiederholt berichtet, wurde am
Mittwoch, 13.06.2001 der 49-jährige Türke Abdurrahim Özüdogru
erschossen in seiner Änderungsschneiderei in Nürnberg, Gyulaer
Straße 1, aufgefunden.

    Auf Grund des zentralen Schusswaffenvergleichs, der beim BKA durchgeführt wurde, steht inzwischen fest, dass mit der Tatwaffe, einer Pistole vom Kaliber 7.65, bereits am 09.09.2000 der türkische Blumenhändler Enver Simsek in seinem Verkaufsstand in Nürnberg, Ecke Liegnitzer Straße/Schreiberhauerstraße, erschossen wurde. Dieser Fall ist nach wie vor ungeklärt.

    Die Mordkommission versucht nun herauszufinden, ob es Gemeinsamkeiten hinsichtlich der Lebensumstände der beiden Türken gibt. Deshalb die Frage:

Ø Wer kann zu ihren Lebensgewohnheiten etwas sagen?

    Nach wie vor ist für die Nürnberger Mordkommission von größter Bedeutung zu wissen, wer der Mann ist, mit dem Özüdogru am 11.06.2001 vor seinem Haus stritt und der unmittelbar nach der Tat am 13.06.2001, gegen 16.30 Uhr, wieder dort gesehen wurde. Dieser Unbekannte wird folgendermaßen beschrieben:     Osteuropäer, ca. 45 Jahre alt, 175 - 178 cm groß, normale Figur, bräunliche Haare, Oberlippen- und Kinnbart. Bekleidet war er in beiden Fällen mit einem blau/weiß karierten langärmeligen Holzfällerhemd und ausgewaschenen Blue Jeans.

    Ferner hätte die Mordkommission gerne gewusst, wer die Benutzer eines dunkelblauen Opel Omega, Limousine, mit matter Lackierung und Anhängerkupplung sind. An diesem Pkw hing am 11.06.2001 ein Autotransportanhänger. An den Fahrzeugen befanden sich schwarze Kennzeichen mit weißer Schrift, wie sie in Polen verwendet werden.

Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

    Nach wie vor sind auch die Fragen von Interesse, die bereits in der Pressemeldung OTS 1102 am 14.06.2001 gestellt wurden.

    Im Mordfall Simsek ist eine Belohnung von insgesamt 55.000 DM ausgesetzt, zur Aufklärung des Mordfalles Özüdogru hat das Bayerische Landeskriminalamt 5.000 DM ausgelobt. Die Belohnung wird nur unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt und ist ausschließlich für Privatpersonen bestimmt und nicht für Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

    Hinweise erbittet der Kriminaldauerdienst Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-3333.

    Im Mordfall Simsek wurden bereits mehr als 1.500 Spuren bearbeitet. Im Mordfall Özüdogru gingen bisher 15 Hinweise ein, denen nachgegangen wird - eine heiße Spur befindet sich nicht darunter.

Anmerkung:     Die beiliegenden Bilder zeigen den getöteten Enver Simsek, seinen Blumenstand, das Opfer Abdurrahim Özüdogru und ein Phantombild des Tatverdächtigen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: