Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1792) Nürnberger Verkehrspolizei kontrolliert verstärkt das Verhalten von Radfahrern

Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Verkehrspolizei wird im Rahmen einer Kontrollwoche vom 14.10.2013 bis 20.10.2013 im Stadtgebiet verstärkt das Verhalten von Radfahrern kontrollieren. Zum Schutz der Zweiradfahrer hat sie aber auch die anderen Verkehrsteilnehmer im Fokus.

Das bayerische Verkehrssicherheitsprogramm "Bayern mobil - sicher ans Ziel" und die dunklere Jahreszeit nimmt die Verkehrspolizei Nürnberg zum Anlass, eine Woche lang verstärkt die Regeln zum Schutz der Radfahrer als auch das Verhalten der Zweiradfahrer selbst zu überwachen. Angesichts der bevorstehenden Herbst- und Wintermonate überprüfen die Beamten zusätzlich die Benutzung und richtige Ausrüstung der Fahrradbeleuchtung.

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres ereigneten sich in Nürnberg 271 Verkehrsunfälle mit einer Beteiligung von Fahrradfahrern. Dabei wurden 256 Personen verletzt, 33 davon schwer. Glücklicherweise musste die Nürnberger Polizei in diesem Jahr noch keinen getöteten Radfahrer registrieren. Auch wenn die Zahl der Radfahrunfälle und verletzten Verkehrsteilnehmer im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich zurückgegangen ist, möchte die Polizei mit ihren Maßnahmen dazu beitragen, die Sicherheit des Radfahrverkehrs weiter zu verbessern.

In der kommenden Woche (42. KW) werden an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet durch Beamte der Verkehrs- und Bereitschaftspolizei stationäre und mobile Kontrollen durchgeführt. Zur Überwachung besonders schwerwiegender Regelverstöße, wie die Missachtung des Rotlichts, sind Beamte in Zivil auf Fahrrädern unterwegs. Rotlichtverstöße stellen für Radfahrer nicht nur ein erhöhtes Unfall- und Verletzungsrisiko dar, sondern sehen Bußgelder von 45 Euro bis 100 Euro und einen Punkt in der Flensburger Verkehrssünderdatei vor.

Zudem wird bei der Parküberwachung ein besonderes Augenmerk auf die Freihaltung der Fahrradwege gelegt.

Peter Schnellinger / gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: