Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1001) Ankommen statt Umkommen - Kampagne für junge Führerscheinbesitzer Erste Party in einer bayerischen Polizei-Tiefgarage

      Fürth (ots) - Auch heuer organisiert die Polizei unter dem
Motto «Ankommen statt Umkommen» bayernweit eine
Verkehrssicherheitsaktion für junge Führerscheinbesitzer. Eine
der Hauptunfallursachen bei jungen Leuten ist Fahren unter
Alkohol- oder Drogeneinfluss und überhöhte Geschwindigkeit. Dem
soll entgegen gewirkt werden.

    Die zentrale Aktion für den Regierungsbezirk Mittelfranken führt die Polizeidirektion Fürth am 09.06.2001 durch. Wir gehen dabei neue Wege. Mit einer attraktiven Tiefgaragenparty holen wir uns zunächst einmal die Zielgruppe ins Haus. In der Tiefgarage der Polizeidirektion Fürth, Kapellenstr. 10 in 90762 Fürth, werden bekannte DJ´s eines beliebten Radiosenders Hits, Dance-, Hip-Hop-, Soul-, House- und Techno-Musik auflegen. Bei freiem Eintritt und ohne Alkoholausschank können die jungen Leute bis 05.00 Uhr früh feiern. Sie können so am eigenen Leib erfahren, dass Spaß und «Action» auch ohne Alkohol (und Drogen) möglich sind.

    Mehrere Sponsoren, darunter die Sparkasse Fürth, Infra Fürth und die Schickedanz Holding, unterstützen die Aktion.

    Im Außenbereich - abseits der Discoveranstaltung - bieten wir Gelegenheiten zum persönlichen Gespräch und zur Information. An einem Info-Point wird insbesondere über Gefahren beim Motorrad fahren, Alkohol und Geschwindigkeit aufgeklärt. An einem Fahrsimulator können die Besucher gefahrlos erleben, wie sich das eigene Fahrverhalten unter dem Einfluss von Alkohol verändert. So erfährt die Zielgruppe ohne erhobenen Zeigefinger und durch eigene Erfahrung, dass sich Spaß und Action und Verkehrssicherheit nicht gegenseitig ausschließen.

    Damit soll insbesondere Disco-Unfällen und Unfällen beim Motorradfahren entgegengewirkt werden, ein willkommener Nebeneffekt wird sein, dass die Jugend die Polizei von einer ganz anderen, ungewohnten Seite erlebt. Der kriminalpräventive Nutzen liegt auf der Hand - wird

    die Polizei (=Garant für die Einhaltung gesellschaftlicher Normen) akzeptiert, dann werden auch die Normen akzeptiert.

    Wir sind der festen Überzeugung, dass durch solche Veranstaltungen, gekoppelt mit konsequenter Verkehrsüberwachung, die Unfallzahlen und insbesondere die Zahl der schweren Unfälle verringert werden kann

    An die Vertreter der Medien ergeht schon jetzt herzliche Einladung, sich am 09.06.2001 vom Erfolg der Veranstaltung zu überzeugen!

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Fürth - Pressestelle
Telefon: 0911-75905-224
Fax:        0911-75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: