Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1198) Vermisster tot neben Bahngleis aufgefunden - Unfallgeschehen wahrscheinlich

Nürnberg/Würzburg (ots) - Rottendorf, Lkrs. Würzburg und Nürnberg

Am Freitagmorgen (12.07.2013) hat ein Zugführer neben den Bahngleisen bei Rottendorf (Lkrs. Würzburg) einen Toten entdeckt. Wie zwischenzeitlich feststeht, handelt es sich um einen 21-Jährigen, der seit Donnerstag (11.07.2013) vermisst wurde. Der junge Mann war von einem Güterzug erfasst worden. An dem Zug war am Donnerstag im Nürnberger Hauptbahnhof ein Unterarm entdeckt worden.

Nach Auffinden des Körperteils waren intensive Ermittlungen angelaufen, die zunächst von der Kripo Nürnberg zusammen mit der Bundespolizei und anderen Polizeidienstellen geführt worden waren. Auf Seiten der Bundespolizei war auch ein Hubschrauber im Einsatz, der den Gleiskörper abflog. Im Laufe des Donnerstags gab es allerdings trotz intensiver Suchmaßnahmen noch keine neuen Erkenntnisse.

Am Freitagmorgen hat dann ein Zugführer gegen 08:30 Uhr eine Leiche neben den Gleisen der Strecke Würzburg - Rottendorf, etwa 400 Meter vor Rottendorf, entdeckt. Der Mann verständigte sofort die Polizei. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Toten um einen 21-Jährigen aus dem Landkreis Kitzingen, der am Tag zuvor vermisst gemeldet worden war. Mittlerweile ist davon auszugehen, dass der in Nürnberg aufgefundene Unterarm zu dem Toten in Rottendorf gehört.

Hinsichtlich der Todesursache spricht vieles dafür, dass der 21-Jährige von dem vorbeifahrenden Güterzug erfasst und dabei tödlich verletzt wurde. Hinweise für ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Von einer Obduktion, die in der kommenden Woche auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg durchgeführt werden soll, erhoffen sich die Ermittler der Kriminalpolizei Würzburg nähere Hinweise zu einer möglichen Todesursache.

Bert Rauenbusch

(Quelle: PP Unterfranken Karl-Heinz Schmitt Erster Polizeihauptkommissar)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Unterfranken
Polizeipräsidium Unterfranken Pressestelle
Telefon: 0931/457-1010



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: