Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (712) Mutmaßliche Fahrraddiebe ermittelt

Fürth (ots) - Seit Beginn der Fahrradsaison kam es in den vergangenen Wochen im Stadtgebiet Fürth wieder vermehrt zu Fahrraddiebstählen. Der Polizei ist es aber nunmehr gelungen einige Tatverdächtige zu ermitteln, die Mitte April dieses Jahres offenbar diverse Kellerabteile aufbrachen und Fahrräder daraus entwendeten.

Am 10.04.2013 waren bei Einbrüchen in der Fürther Südstadt hochwertige Fahrräder im Wert von mehreren Tausend Euro durch Unbekannte entwendet worden. Die mutmaßlichen Täter (18, 19 und 23) der Kelleraufbrüche konnten allerdings nur einen Tag später durch die Polizei in einer An- und Verkaufsstelle in Fürth festgenommen werden, als sie dort versuchten ein entwendetes Rad zu veräußern. Vor Ort fanden sich dann noch zwei andere gestohlene Fahrräder, die rechtzeitig vor ihrem Weiterverkauf sichergestellt werden konnten. Es folgte die Inhaftierung der drei jungen Männer, denn der zuständige Ermittlungsrichter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Haftbefehl gegen sie.

Kurz darauf gelang es der Arbeitsgruppe "Fahrraddiebstähle" der Polizeiinspektion Fürth noch einen vierten Tatverdächtigen (18) zu ermitteln. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen erfolgte seine Festnahme am 14.04.2013 und auch er kam in Untersuchungshaft.

Die fortgesetzten Ermittlungen führten nun schließlich zur Sicherstellung von 12 weiteren Fahrrädern. Acht von ihnen konnten Diebstählen in Fürth zugeordnet werden und ihren rechtmäßigen Eigentümern wieder ausgehändigt werden. Einer der Geschädigten hatte das Fehlen seines Rades noch gar nicht bemerkt, als die Polizei es ihm zurückbrachte.

Diesen Sachverhalt zum Anlass genommen, möchte Ihnen die Polizei im Folgenden Tipps geben, wie Sie sich wirksam gegen Fahrraddiebstahl schützen bzw. dazu beitragen können, dass ein entwendeter, wieder aufgefundener oder sichergestellter "Drahtesel" seinem Besitzer schnell zugeordnet werden kann:

·	Lassen Sie Ihre Haustüre nicht offen stehen und achten auch auf 
Personen, die sich unter einem Vorwand Zutritt zu Ihrem Wohnanwesen 
verschaffen wollen.
·	Schließen Sie Rad und Rahmen Ihres Fahrrads stets an einem festen 
Gegenstand an - auch in Fahrradabstellräumen. Geeignet sind 
ausschließlich besonders massive Stahlketten, Bügel- oder 
Panzerkabelschlösser.
·	Füllen Sie Ihren Fahrradpass sorgfältig aus und verwahren Sie ihn 
sicher in Ihren persönlichen Unterlagen. Der Fahrradpass mit 
eingetragener Rahmennummer hilft gestohlene Räder zweifelsfrei zu 
identifizieren.
·	Nutzen Sie das Angebot Ihrer Polizei zur kostenlosen Registrierung 
Ihres Fahrrades (benötigt werden hierfür das zu registrierende 
Fahrrad, der Eigentumsnachweis hierfür und Ihr gültiges 
Ausweisdokument). Die Registrierung ist bei jeder Polizeidienststelle
rund um die Uhr möglich.
·	Die Polizei ist auf die Mithilfe und die Aufmerksamkeit der 
Bevölkerung angewiesen. Teilen Sie daher verdächtige Wahrnehmungen 
umgehend Ihrer Polizeidienststelle mit. 

Alexandra Oberhuber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: