Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (782) Von Zechkumpanen niedergeschlagen und ausgeraubt

    Ansbach (ots) -          
    Nachdem er bereits vorher seinen Durst reichlich gelöscht
hatte, zechte ein 39 Jahre alter Maurer am späten
Dienstagnachmittag, 24.04.01, am Busbahnhof in Dinkelsbühl
weiter. Dort wollte er auf seinen Bus warten, um zu seiner
Wohnung im Umland zu kommen. Im Laufe der Zeit gesellten sich
noch zwei je 14 Jahre alte Schüler und zwei 19 bzw. 20 Jahre
alte Arbeiter hinzu, und gemeinsam zechte man auf Kosten des
spendablen Maurers. Den erforderlichen Nachschub holte man sich
regelmäßig aus einem nahe gelegenen Supermarkt. Als man dann
nach Ladenschluss auf dem Trockenen saß, wollte man gemeinsam
noch eine Gaststätte aufsuchen und stieg dazu in den Pkw eines
Arbeiters. Denn zwischenzeitlich hatte man erkannt, dass in der
Tasche des gönnerhaften Maurers noch einige Hunderter steckten.
Doch statt in das Gasthaus fuhr man zu einer etwa 3 km außerhalb
der Stadt liegenden Waldhütte. Dort täuschte man dann eine
Autopanne vor und schlug den Maurer nieder, der
zwischen-zeitlich nicht mehr der standfesteste war.

    Als er wieder zu sich kam, war er total alleine im Forst und es fehlte das Geld aus seiner Hosentasche, das sich am Busbahnhof immerhin noch auf knapp 3000 Mark summiert hatte. Der Alleingelassene lief zu den nächsten Häusern, in denen Licht brannte und ließ die Polizei verständigen. Noch am gleichen Abend konnte einer der 14 Jahre alten Schüler aus Dinkelsbühl ermittelt werden. Die Recherchen der letzten beiden Tage führten dann zu den anderen drei Tatverdächtigen aus dem Raum Dinkelsbühl - Ellwangen. Bisher ist nur ein 14 Jahre alter Schüler des tatverdächtigen Quartetts geständig. Der Geschädigte hatte ursprünglich vor, mit dem Geld eine offene Rechnung zu bezahlen. Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach -  Pressestelle
Telefon: 0981-9094-213
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: