Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (694) Sattelauflieger umgekippt

      Fürth (ots) - Am 09.04.2001, gegen 16.30 Uhr, kam es auf
der Bundesstraße 14 bei Roßtal-Oedenreuth, Landkreis Fürth, zu
einem Verkehrsunfall, bei dem vier Personen leicht verletzt
wurden und Sachschaden in Höhe von 140.000 DM entstand

    Eine Sattelzugmaschine mit Auflieger war in Richtung Nürnberg unterwegs. Bei Kilometer 11,500 kam das Fahrzeug ins Schlingern, hierbei geriet der Auflieger auf das weiche Bankett und kippte um. Der Anhänger kam quer auf der Gegenfahrbahn zum Liegen. Das Ladegut, zehn Tonnen Folie, verteilte sich auf 100 Meter Fahrbahn.     Ein in Richtung Ansbach fahrender BMW-Fahrer wich dem kippenden Anhänger auf die Wiese aus, wurde jedoch noch am Fahrzeugheck getroffen. Glück im Unglück hatte ein dem BMW nachfolgender VW-Kombi. Dieses Fahrzeug wurde durch ein Gestänge des gekippten Anhängers regelrecht aufgespießt. Das Gestänge durchbohrte die Windschutzscheibe, hierdurch wurde der Fahrer am Hals leicht gekratzt und die beiden Mitfahrer ebenfalls leicht verletzt.

    Die Bundesstraße 14 war im Bereich der Abzweigungen Roßtal und Oedenreuth wegen der Bergung des Anhängers und des Ladegutes, die durch das Technische Hilfswerk vorgenommen worden ist, für 30 Minuten in beiden Fahrtrichtungen total gesperrt. Als lobenswert ist der Einsatz eines Radladers eines Oedenreuther Landwirts hervorzuheben. Spontan half er bei der Bergung des Ladegutes mit.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Fürth - Pressestelle
Telefon: 0911-75905-224
Fax:        0911-75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: