Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (652) Gerichtsvollzieher mit Schwert bedroht

      Nürnberg (ots) - Zwei Nürnberger Gerichtsvollzieher wollten
gestern Nachmittag, 03.04.2001, gegen 15.00 Uhr, in einer
Wohnung im Nürnberger Stadtteil Gostenhof eine Pfändung
durchführen. Da der 57-jährige Wohnungsinhaber nicht öffnete,
ließen sie die Türe durch den Schlüsseldienst öffnen. Als die
beiden Gerichtsvollzieher die Wohnung betraten, kam ihnen der
57-Jährige entgegen und drohte, jemanden umzubringen. Daraufhin
drehte er sich um, ging in ein Zimmer und holte dort ein ca. 90
cm langes Schwert, welches an der Wand angebracht war. Mit
diesem Schwert in der Hand ging er auf die beiden
Gerichtsvollzieher zu, woraufhin diese aus der Wohnung
flüchteten und die Polizei verständigten.

    Als die Polizeibeamten kurze Zeit später eintrafen, fanden sie den 57-Jährigen im Wohnzimmer auf dem Sofa sitzend. In einer Tasse, die neben ihm stand, hatte der Mann verschiedene Tabletten aufgelöst. Die Polizeibeamten nahmen den Mann fest und brachten ihn ins Krankenhaus. Dort wurde auch eine Blutentnahme durchgeführt, da der 57-Jährige sichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Das Schwert, das die Polizeibeamten hinter einem Sessel versteckt fanden, wurde sichergestellt. Den 57-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Bedrohung.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: