Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (623) Bewaffneter Banküberfall

      Nürnberg (ots) - Heute Mittag, 30.03.2001, kurz nach 12.30
Uhr, überfiel ein bislang Unbekannter eine Filiale der Sparkasse
in der Pillenreuther Straße 163 in Nürnberg. Der Unbekannte
betrat unmaskiert die Bank, ging zur Kasse und wollte sich einen
100-Schilling-Schein wechseln lassen. Als sich die Kassiererin
(41) zu ihm umdrehte, bedrohte er die Frau mit einer schwarzen
Pistole und forderte Bargeld mit den Worten: „Und jetzt
großes Geld!“. Dazu legte er eine Einkaufstüte mit
Aldi-Aufschrift auf den Tresen. Nachdem ihm die Kassiererin ca.
15.000 DM ausgehändigt hatte, stopfte er das Geld in die Tüte,
verließ die Bankfiliale und flüchtete zu Fuß in Richtung
U-Bahn-Station Frankenstraße. Während des Überfalls hielten sich
in der Bank noch eine Kundin und sieben Sparkassenangestellte
auf.

    Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg.

Beschreibung:     Der Mann war ca. 25 bis 30 Jahre alt, etwa 165 cm groß, schlank, hatte stoppelige dunkelblonde Haare, ein pockennarbiges Gesicht und trug einen blauen Blouson, Jeans und weiße Turnschuhe.

    Inwieweit der Unbekannte auch für einen der letzten Banküberfälle in Nürnberg verantwortlich sein könnte, steht zum derzeitigen Ermittlungsstand noch nicht fest.

    Von privater Seite wurde für Hinweise, die zur Ermittlung des Räubers führen, eine Belohnung von 5.000 DM ausgesetzt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Sachdienliche Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst in Nürnberg unter der Telefonnummer: 0911/ 211-2777 erbeten.     Hinweis: Der Film der Banküberwachungskamera wird zurzeit ausgewertet. Sollten Aufnahmen für eine Fahndungsveröffentlichung geeignet sein, wird nachberichtet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: