Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (508) Banküberfälle in Nürnberg - hier: Aktueller Ermittlungsstand mit Bilderveröffentlichung

      Nürnberg (ots) - Wie mehrfach berichtet, wurden im Februar
2001 auf Geldinstitute in Nürnberg vier bewaffnete Banküberfälle
verübt. Einer, Geiselnahme Sparkassenfiliale Finkenbrunn, konnte
bislang geklärt werden.

    Das Raubkommissariat der Kriminaldirektion Nürnberg ist in den letzten vier Wochen wegen der drei bislang noch ungeklärten Banküberfälle insgesamt 140 Hinweisen und Spuren nachgegangen. Außerdem wurden in der Umgebung der überfallenen Banken ca. 500 Fahndungsmitteilungen verteilt und eine Vielzahl von Anwohnern bzw. Geschäftsinhabern befragt. Leider führte dies bisher aber nicht zur Festnahme der Räuber. Aufgrund der eingegangenen Hinweise wurden 60 Personen intensiv überprüft. Eine heiße Spur hat sich in allen drei Fällen bislang noch nicht ergeben.

Zu den Fällen im einzelnen:

    Fall 1: 09.02.01, 15.33 Uhr, Sparkassenfiliale in Nürnberg, Peter-Henlein-Straße 63

    Der ca. 25 - 30 Jahre alte Mann wartete zunächst mit anderen Kunden vor der Kasse. Als er an der Reihe war, gab er vor, sich einen 100-Schilling-Schein in DM wechseln zu lassen. Nachdem die Kassiererin sich ihm zuwandte, zog er einen silberfarbenen Revolver und ließ sich ca. 15.000 DM aushändigen. Anschließend flüchtete er in Richtung Aufseßplatz, wo sich seine Spur bisher verliert. Im Rahmen der Ermittlungen wurde bekannt, dass sich der gleiche Räuber einen Tag vor diesem Überfall in einer anderen Bank am Kopernikusplatz ebenfalls einen 100-Schilling-Schein wechseln ließ. Hier kam es jedoch zu keiner Straftat.

Beschreibung des Räubers:     Ca. 25 - 30 Jahre, etwa 170 - 180 cm groß, schlanke Figur, schmales Gesicht, trug dunkle Strickmütze mit weißen Streifen, dunkelfarbene Jacke mit Kapuze, schwarze Hose (siehe Bild der Überwachungskamera).

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: