Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (741) Fußballspiel und Aufstiegsfeier der SpVgg Greuther Fürth - vorläufige Bilanz der Polizei

Fürth (ots) - Am 29.04.2012 fanden sowohl das letzte Heimspiel der SpVgg Greuther Fürth in der 2. Bundesliga als auch die Aufstiegsfeier vor dem Fürther Rathaus statt. Aus Sicht der Polizei verliefen beide Veranstaltungen nahezu komplikationslos.

Unter Führung der Fürther Polizei hatten zahlreiche Einheiten der mittelfränkischen Polizei und der Bayer. Bereitschaftspolizei zunächst das Fußballspiel des Bundesligaaufsteigers gegen Fortuna Düsseldorf zu betreuen. Mehr als 15.000 Fans, darunter rund 3.500 Düsseldorfer Anhänger, fanden sich in der "Trolli-Arena" ein.

Vor dem Spiel wurde eine Person festgenommen, nachdem sie einen Feuerwerkskörper gezündet hatte. Sie wird deshalb wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz angezeigt.

Unmittelbar vor Anpfiff wurden im Block der Gästefans sog. "Bengalfeuer" und Rauchbomben gezündet. Anhand von ausgewerteten Videobildern gelang es, zwei Tatverdächtige zu ermitteln. Sie werden wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung zur Anzeige gebracht.

Wenige Minuten nach dem Abpfiff der Begegnung warfen noch nicht identifizierte Düsseldorfer "Fans" einen Knallkörper in Richtung einer Polizeieinheit. Er detonierte in unmittelbarer Nähe zweier Beamter, die deshalb leicht verletzt wurden. Sie mussten ambulant vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt werden, blieben aber weiterhin dienstfähig.

Die Ermittlungen bezüglich der noch unbekannten Täter dauern noch an. Insbesondere bleibt die Auswertung vorhandenen Videomaterials abzuwarten.

Die anschließende kurze Feier im Innenraum der "Trolli-Arena", an der mehrere Tausend Fans teilnahmen, verlief ohne Störungen. Es gab lediglich kleinere verbale Auseinandersetzungen zwischen Fans beider Vereine.

Mit einiger Verspätung startete dann die Aufstiegsfeier vor dem Fürther Rathaus. Ca. 30.000 Menschen waren gekommen, um zusammen mit Mannschaft und Betreuern den Aufstieg in die erste Bundesliga zu bejubeln.

Bei diesem Fest kam es zu keinerlei Störungen. Alle Teilnehmer feierten zwar ausgelassen, aber dennoch friedlich bis in den späten Abend hinein.

Abseits des Rathauses, im Bereich des Paisleyplatzes, kam es gegen 20:15 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen angetrunkenen Fürther Anhängern und Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei.

Nachdem eine Person pyrotechnische Gegenstände auf die Beamten geworfen hatte, sollte deren Festnahme erfolgen.

Die Beamten wurden sogleich von mehreren Anhängern angegriffen. Die Situation konnte nur durch Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock beruhigt werden.

Insgesamt wurden sieben Personen festgenommen, nach bisherigem Kenntnisstand wurde eine davon durch Pfefferspray leicht verletzt. Sie wurde noch vor Ort ambulant behandelt.

Polizeibeamte wurden nicht verletzt, allerdings wurde deren Dienstkleidung durch die eingesetzte Pyrotechnik teilweise verbrannt bzw. stark beschädigt.

Gegen die Festgenommenen wurden u.a. Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung eingeleitet.

Bert Rauenbusch

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: