Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (663) Gestohlene und gefälschte Schecks eingelöst - Festnahme

Nürnberg (ots) - Das Betrugskommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei ermittelt zur Zeit gegen einen 57-Jährigen, der im dringenden Verdacht steht, dass er mit gestohlenen oder gefälschten Auslandsschecks eine 6-stellige Bargeldsumme erschlichen hat. Gegen den Mann wurde zwischenzeitlich Untersuchungshaft angeordnet.

Eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte war vergangene Woche zu einem Geldinstitut im Stadtgebiet Nürnberg gerufen worden. Dort hatte der Tatverdächtige versucht, wie offensichtlich bereits in einigen Fällen vorher, unter Vorlage eines Passes ein Konto zu eröffnen. Nachdem die Angestellten misstrauisch wurden, verständigten diese die Polizei. Bei der weiteren Überprüfung des 57-Jährigen stellte sich dann heraus, dass der vorgelegte französische Pass durch Auswechseln des Lichtbildes verfälscht worden war. Daraufhin wurde der Mann vorläufig festgenommen und eine Identitätsüberprüfung beim Bundeskriminalamt veranlasst. Dort konnte er als französischer Staatsbürger, allerdings ohne festen Wohnsitz in Deutschland identifiziert, werden.

Die weiteren Ermittlungen des Fachkommissariates erhärteten den Verdacht, dass der 57-Jährige in mindestens sechs Fällen bundesweit Bargeld mit der gleichen Masche erschlichen haben dürfte. Jeweils mit Aliaspersonalien unter Vorlage gefälschter Ausweise eröffnete er Konten, um darauf später gestohlene oder verfälschte Auslandsschecks auf diese Konten einzulösen. Später wurde das Geld dann in bar abgehoben.

Die Ermittler prüfen nun, ob der Tatverdächtige für weitere ähnliche Fälle im Bundesgebiet in Frage kommen könnte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg ordnete der Ermittlungsrichter gegen den 57-Jährigen inzwischen Untersuchungshaft wegen des dringenden Tatverdachts des Betruges sowie der Urkundenfälschung an.

Peter Schnellinger/nn

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: