Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (609) Listige Rentnerin hilft Polizei bei Festnahme - weitere Geschädigte gesucht

Fürth (ots) - Der Schlauheit und Listigkeit einer 81-jährigen Fürtherin ist es zu verdanken, dass eine mehrfach aufgetretene Trickdiebin gestern Vormittag (04.04.2012) im Stadtgebiet Fürth festgenommen werden konnte. Die Beschuldigte (36) hatte die Rentnerin tags zuvor bestohlen.

Am 03.04.2012 klingelte die 36-Jährige an der Wohnungstür der Seniorin. Unter dem Vorwand, dringend auf die Toilette zu müssen, kam sie in die Wohnung. Nach kurzem Aufenthalt verließ sie die Räume wieder, hatte aber zuvor die Bewohnerin um rund 25 Euro bestohlen. Diesen Diebstahl bemerkte die Geschädigte erst viel später.

In den Morgenstunden des 4. April 2012 bemerkte die alte Dame die Tatverdächtige vom Vortag, als sie bei ihrer Nachbarin läutete. Nachdem nicht geöffnet wurde, verließ sie das Haus wieder.

Die Rentnerin machte sich nun ebenfalls auf den Weg und verfolgte die 36-Jährige in gebührendem Abstand. Stets hatte sie die Frau unter Kontrolle und beobachtete, wie sie ein nahegelegenes Anwesen betrat. Die findige Rentnerin bat einen Bewohner des Hauses, sofort die Polizei zu verständigen. Wenige Minuten später trafen Beamte der PI Fürth ein und nahmen die 36-jährige Tatverdächtige fest. Zur weiteren Sachbehandlung wurde sie der Kriminalpolizei Fürth übergeben.

Im Verlauf der weiteren Sachbearbeitung gelang es den Kriminalisten, der Beschuldigten vorläufig fünf Fälle des Diebstahls und des Trickdiebstahls nachzuweisen. Entsprechende Beweismittel und Lichtbildvorlagen erhärteten diesen Tatverdacht. Der dabei entstandene Vermögensschaden bei den Geschädigten beläuft sich auf rund 1.000,-- Euro.

Die offenbar psychisch belastete Frau wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt. Dieser verfügte die Einweisung in eine fachärztliche Klinik.

Weitere Geschädigte, die in den letzten Tagen von einer sehr kräftig gebauten Frau aufgesucht und um ein Glas Wasser bzw. um die Toilettenbenutzung ersucht worden sind, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer (0911) 2112 - 3333 in Verbindung zu setzen.

Bert Rauenbusch/nn

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Einsatzzentrale
Telefon: 0911/2112-1450
Fax: 0911/2112-1455
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: