Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (321) Rechtzeitige Hilfeleistung - nicht alle Bürger schauen weg

      Nürnberg (ots) - Am 14.02.2001, gegen 16.30 Uhr, wurde ein
Beamter der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd
von einem ihm bekannten 52-jährigen Hausverwalter im Rahmen
einer anderweitigen Sachbehandlung darüber informiert, dass eine
76-jährige Rentnerin seit dem 13.02.2001 nicht mehr gesehen
wurde.

    Bei einer Nachschau am angegebenen Anwesen in der Nürnberger Südstadt stellte der Beamte fest, dass die Rollos geschlossen waren. Auf Läuten und Klopfen wurde nicht geöffnet, so dass von einer hilflosen Lage der Person ausgegangen werden musste.

    Nachdem von der herbeigerufenen Feuerwehr die Wohnung geöffnet wurde, konnte die Rentnerin im Wohnzimmer aufgefunden werden. Durch einen Sturz hatte sich die Rentnerin erheblich an den Beinen verletzt, so dass sie hilflos und unterkühlt im unbeheizten Wohnzimmer lag. Die Frau wurde umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert. Nur durch das sofortige Reagieren des Hausverwalters wurde «Schlimmeres» verhütet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: