Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (356) Nachtragsmeldung zum Streit in Erlanger Innenstadt - Polizei handelte besonnen

Erlangen (ots) - Wie mit Meldung Nr. 348 vom 27.02.2012 berichtet, ist es der Besonnenheit einer Zivilstreife der Erlanger Polizei zu verdanken, dass ein Streit in der Erlanger Innenstadt gestern Abend (27.02.2012) nicht eskalierte. Ein 19-Jähriger wurde noch vor Ort festgenommen. Seinen 23-jährigen Komplizen nahmen Kriminalbeamte heute (28.02.2012) fest.

Kurz nach 19.00 Uhr kam es in der Heuwaagstraße zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 16-Jährigen, einem 19-Jährigen sowie dessen 22-jährigem Begleiter. Nach derzeitigen Erkenntnissen verlangte der 19-Jährige von dem Jugendlichen Geld, welches aus einem vorangegangenen privaten Geschäft stammte. Als der Jugendliche den Forderungen nicht nachkam, schlugen die beiden Tatverdächtigen auf ihn ein. Dabei erlitt das Opfer leichte Verletzungen.

Eine Zivilstreife der Erlanger Polizei, die sich zufällig in der Nähe befand, beobachtete den Vorfall. Doch kurz bevor die Beamten eingreifen konnten, erkannten sie, wie der 19-Jährige eine Schusswaffe zog. Die Zivilpolizisten zogen ihrerseits die Dienstwaffen, gaben sich als Polizeibeamte zu erkennen und forderten den Heranwachsenden auf, die Waffe niederzulegen. Erst nach mehreren Anrufen kam der 19-Jährige den Forderungen der Beamten nach. Unmittelbar danach wurde er festgenommen. Seinem Begleiter gelang zunächst die Flucht. Heute Morgen nahmen ihn die Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Erlangen im Rahmen der Ermittlungen fest.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg soll der 19-Jährige noch heute und der 22-Jährige morgen wegen des Verdachts der versuchten schweren räuberischen Erpressung dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Erlangen zur Prüfung der Haftfrage überstellt werden.

Bei der sichergestellten Pistole handelt es sich um eine 4,5 mm Luftdruckpistole, die mit Gas betrieben wird und einer scharfen Waffe täuschend ähnlich sieht. Während des Vorfalls wurden keine Schüsse abgegeben.

Simone Wiesenberg/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: