Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1) Bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt - mutmaßlicher Unfallverursacher nach Flucht festgenommen

Erlangen-Land (ots) - Eine 22-Jährige Frau wurde heute (01.01.2012) in den frühen Morgenstunden in Eschenau (Gde. Eckental, LK Erlangen-Höchstadt) von einem Pkw erfasst und lebensgefährlich verletzt. Nach seiner Flucht nahmen Beamte der Polizeiinspektion Erlangen-Land den 36-jährigen Tatverdächtigen Unfallverursacher fest.

Kurz nach Mitternacht befuhr der Mann mit seinem Audi die Eschenauer Hauptstraße in Richtung Nürnberg. Aus noch ungeklärter Ursache kam er mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf einen Gehweg und erfasste dort eine 22-jährige Passantin. Die junge Frau wurde nach oben auf das Fahrzeug geschleudert und mitgeschleift. Ohne anzuhalten fuhr der Unfallverursacher weiter. Erst nach über 50 Metern fiel die 22-Jährige vom Pkw und blieb dort am Boden schwerst verletzt liegen. Der Fahrzeuglenker setzte seine Fahrt fort, ohne sich um das Opfer zu kümmern.

Nach einer Erstversorgung vor Ort durch den Rettungsdienst und einen Notarzt wurde die Frau mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht.

Ein an der Unfallstelle verlorenes Autokennzeichen führte die eingesetzten Beamten rasch auf die Spur des 36-jährigen Tatverdächtigen. Dieser konnte nur wenig später in einer Wohnung festgenommen werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurden Blutentnahmen und die Sicherstellung des Fahrzeugs durchgeführt. Außerdem ein Sachverständiger zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen.

Bis zum Abschluss der Unfallaufnahme blieb die Eschenauer Hauptstraße gesperrt. /Simone Wiesenberg

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: