Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (21) Blitzeinbruch bei Juwelier hier: Bildveröffentlichung des Fluchtfahrzeuges und Zeugenaufruf - hohe Belohnung ausgesetzt

      Fürth (ots) - Das Fluchtfahrzeug der Einbrecher, ein PKW,
Marke BMW, Typ 525, Farbe silbergrau, amtl. Kennz. N-EX 881,
wurde am 01.02.2001, um 20.48 Uhr, in der Seerosenstraße in
Fürth (Stadtteil Stadeln), verlassen aufgefunden. Die Täter
dürften demnach mit dem BMW über die Henry-Dunant- und
Poppenreuther Straße nach links in die Erlanger Straße
geflüchtet sein. Am Abstellort dürfte ein Fahrzeugwechsel
stattgefunden haben.

    Das genannte Fluchtfahrzeug wurde genau wie der zum Einbruch verwendete Audi A 6, Farbe dunkelrot rot, amtl. Kennz. N-CJ 873, am 24.01.2001 in der Zeit von 16.30 Uhr bis 18.15 Uhr in Nürnberg entwendet.

    Aufgrund der am Tatort vorgefundenen Spuren und der Aufzeichnungen der Videoüberwachungskamera im Juweliergeschäft ergibt sich folgendes Bild:

    - Es waren mindestens drei männliche Täter, vermutlich osteuropäischer Herkunft.     - Die Parkbucht unmittelbar vor der angegangenen Schaufensterscheibe wurde mindestens zwei Tage vor der Tat durch Abstellen der gestohlenen Fahrzeuge //reserviert// und für die Tatausführung freigehalten.     - Die //Reservierung// erfolgte durch mehrfaches Austauschen der beiden Tatfahrzeuge.     - Die Täter waren laut Zeugenaussage eineinhalb Stunden vor Tatausführung im Stadtgebiet mit dem Audi unterwegs, um die Lage auszukundschaften.     - Der weitere Fluchtweg führte wahrscheinlich über die Autobahn.

    Von der Versicherungsgesellschaft erfolgte die Auslobung einer Belohnung in Höhe von insgesamt 70.000 DM, wobei 60.000 DM für die Wiederbeibringung des Diebesgutes und 10.000 DM für die Ermittlung/Ergreifung der Täter vorgesehen sind.

Die Fürther Kripo fragt:

    - Wer hat am 01. Februar 2001 zwischen 02.45 Uhr und 04.30 Uhr im Innenstadtbereich und im Bereich des Stadtteils Stadeln (Seerosenstraße und nähere Umgebung) verdächtige Beobachtungen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen können, gemacht?

    - Wichtig sind auch Hinweise auf das bislang noch unbekannte Fluchtfahrzeug, das in Stadeln geparkt gewesen sein muss. Dieses Fahrzeug könnte möglicherweise eine ausländische Zulassung (ehemaliger Ostblock) haben.

    Sachdienliche Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Fürth oder die Ein-satzzentrale der Polizeidirektion Fürth, Tel. 0911/75 905-250.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Fürth - Pressestelle
Telefon: 0911-75905-224
Fax:        0911-75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: