Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2367) Betrunkener Jugendlicher mit Pkw geflüchtet - Verfolgung endete an Hauswand

Fürth (ots) - Einer ganzen Reihe Straftaten ist ein 15-jähriger Fürther verdächtig, der am Heiligen Abend (24.12.2011) der Fürther Polizei eine Verfolgungsfahrt "bescherte". Letztlich prallte der Betrunkene mit Vaters Pkw gegen eine Hauswand.

Der junge Mann fiel einer Streife der PI Fürth kurz nach Mitternacht auf, weil er mit einem Pkw unterwegs war, an dem die amtlichen Kennzeichen fehlten. Eine Anhaltung scheiterte zunächst daran, dass der 15-Jährige Vollgas gab und den Beamten davonfuhr. Die anschließende Fahrt führte über die Ludwigsbrücke, die Henri-Dunant-Straße bis zur Hallstraße. Dort bog der Jugendliche in die Königstraße ein, kam aber infolge überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab, prallte zunächst gegen einen Stromverteilerkasten, um dann letztlich an eine Hauswand zu schleudern.

Die verfolgenden Beamten nahmen den 15-Jährigen noch im Pkw fest. Wie sich dann im Anschluss der Ermittlungen herausstellte, hatte er die Schlüssel für das Fahrzeug (dieses gehört dem Vater) an sich genommen und mit seinem Bekannten, dem Beifahrer gleichen Alters, eine Spritztour unternommen.

Der 15-jährige hat natürlich angesichts seines Alters keine gültige Fahrerlaubnis, stand aber unter Alkoholeinwirkung. Mehr als 1,5 Promille ergab ein entsprechender Alkoholtest. Zudem war Vaters Pkw weder versichert noch versteuert.

Glück im Unglück hatten beide Insassen - sie blieben bei dem waghalsigen Fluchtversuch sowie dem anschließenden Verkehrsunfall unverletzt.

An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden, auch der Stromverteilerkasten sowie die Hausfassade des Gebäudes in der Königstraße wurden erheblich beschädigt. Insgesamt wird der Sachschaden auf über 10.000,-- Euro geschätzt.

Unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehr sowie Gefährdung des Straßenverkehrs wurde gegen den Beschuldigten Anzeige erstattet.

Der total beschädigte Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Um die Unfallaufnahme kümmerte sich die VPI Fürth.

Bert Rauenbusch

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: