Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1878) Zeugenaufruf nach Sexualdelikt an Minderjähriger

Nürnberg (ots) - Ein bislang Unbekannter vergriff sich am Montagabend (10.10.2011) im Nürnberger Stadtteil Schweinau an einer Minderjährigen. Die Polizei sucht dringend Zeugen des Geschehens.

Die Schülerin war kurz vor 19:00 Uhr von der Manuelastraße kommend in Richtung Lochnerstraße unterwegs. Auf einem Fußweg, entlang einer Grünanlage mit zwei "Bolzplätzen", griff sie der Täter unvermittelt an und zerrte sie in ein Gebüsch. Dort kam es zu sexuellen Handlungen. In einem günstigen Moment gelang dem verletzten Mädchen die Flucht.

Obwohl sofort nach Bekannt werden der Tat (gegen 19:10 Uhr) umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet worden waren, konnte der Täter bislang nicht gefasst werden.

Die Nürnberger Kripo übernahm die weiteren Ermittlungen. Eine eigens gegründete Ermittlungskommission (Eko) "Herbst" arbeitet mit mehr als einem Dutzend Beamte intensiv an dem Fall. Inzwischen liegen die ersten kriminaltechnischen und gerichtsmedizinischen Untersuchungsergebnisse vor.

Das Opfer wurde nach der Tat ärztlich behandelt und wird zur Zeit psychologisch betreut.

Nach Angaben des Mädchens wird der Täter wie folgt beschrieben:

Etwa 20 - 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftiger Körperbau mit breiten Schultern, schmales Gesicht, kurze mittelblonde Haare, blaue Augen, sprach akzentfrei deutsch. Bekleidet mit einer dickeren schwarzen Jacke aus glänzendem Stoff, blaue Jeans-Hose.

In diesem Zusammen hat die Eko "Herbst" folgende Fragen:

1.	Wer hat im Tatzeitraum im Umfeld des Tatortes Personen gesehen 
oder Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Straftat 
stehen könnten?
2.	Wer hat eine Person beobachtet, die kurz nach 19:00 Uhr aus der 
Grünanlage gelaufen oder gar gerannt ist?
3.	Wer kennt einen Mann auf den diese Personenbeschreibung zutrifft? 

Das Bayerische Landeskriminalamt hat für die Aufklärung der Straftat inzwischen eine Belohnung in Höhe von 3.000,-- Euro ausgelobt. Der Rechtsweg bei der Zuteilung dieser Belohnung ist ausgeschlossen.

Nach bisherigem Ermittlungsstand besteht zwischen dem aktuellen Fall und dem Übergriff auf eine Frau am 23.09.2011 im Bereich der Insel Schütt zur Zeit kein Zusammenhang (Meldung 1731 v. 25.09.2011, 1746 26.09.2011 und 1777 v. 29.09.2011).

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer (0911) 2112- 3333.

Hinweis an die Medienvertreter: Die Familie des Opfers bittet aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes um keine Kontaktaufnahme durch die Medien.

Robert Sandmann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: