Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (113) Zehnjährige halfen Wohnungseinbrecher fangen; hier: Einladung zu einem Fototermin

      Nürnberg (ots) - Für Montag, 22.01.2001, 15.00 Uhr, hat die
Polizeidirektion Nürnberg, vertreten durch Polizeidirektor
Schlögel, zwei 10-jährige Nürnberger Schüler ins
Polizeipräsidium Mittelfranken eingeladen.

    Die beiden Jungen hatten am 02.01.2001, gegen 15.30 Uhr, über Notruf die Polizei verständigt und mitgeteilt, dass sie drei Räuber in die Enge getrieben hätten. Die Polizeibeamten, die solche Anrufe von Kindern, die sich einen Scherz erlauben, leider öfters erhalten, glaubten zunächst nicht so recht daran und baten die Kinder daher, die Eltern zurückrufen zu lassen. Eine der Mütter rief auch kurze Zeit später tatsächlich bei der Polizei an. Auch der Anruf eines 26-Jährigen, der den Diebstahl einer Stereoanlage aus seiner Wohnung meldete, bestätigte die Feststellungen der Kinder.

    Die beiden Jungen, die vor kurzem in ihrer Freizeit einen «Detektivlehrgang» absolviert hatten, hatten an diesem Nachmittag beobachtet, wie drei Männer in St. Peter mit einer Musikanlage aus einem Haus heraus liefen und unmittelbar darauf eine Frau aus einem Fenster des Hauses um Hilfe rief. Die Kinder folgten den Einbrechern mit ihren Fahrrädern, und nachdem die Diebe in einem Haus verschwunden waren, riefen sie die Polizei. Aufgrund der guten Personenbeschreibung, die die beiden Jungen lieferten, konnten zwei der drei Einbrecher kurz darauf festgenommen werden.

    Die beiden Jungen werden von Polizeidirektor Schlögel, der auf das lobenswerte Engagement der Kinder verwies, am Montagnachmittag ein Geschenk erhalten und dürfen sich anschließend bei der Polizei etwas umsehen.

    Anmerkung: Der Wohnungseinbruch und die Täterfestnahme wurde mit OTS-Meldung vom 03.01.2001, Nr. 13 veröffentlicht. Zum Schutze der Kinder wurde in der damaligen Meldung nur allgemein von Tatzeugen gesprochen, da insbesondere einer der drei Täter zum Veröffentlichungszeitpunkt noch nicht festgenommen war.

OTS-Meldung 13 vom 03.01.2001: Igelfrisur verriet Einbrecher

    Ein 26-jähriger Nürnberger meldete gestern Nachmittag, 02.01.2001, gegen 15.30 Uhr, bei der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost einen Einbruch in seine Wohnung im Stadtteil St. Peter. Unbekannte hatten die versperrte Wohnungstüre aufgebrochen und aus dem Wohnzimmer eine Stereoanlage im Wert von ca. 2.000 DM entwendet.

    Die aufnehmenden Polizeibeamten konnten schnell Zeugen ermitteln, die zur vermutlichen Tatzeit drei junge Männer im Alter von 18 bis 20 Jahren gesehen hatten, von denen einer eine auffällige Igelfrisur hatte.

    Die Beamten teilten dem 26-jährigen Wohnungseigentümer diese Beschreibung mit, und dieser erkannte an Hand der auffälligen Frisur einen jungen Mann aus seinem Bekanntenkreis, von dem er jedoch nur den Spitznamen und eine Telefonnummer wusste. Die Beamten konnten den Anschlussinhaber ermitteln und so zwei Tatverdächtige, einen 20-jährigen und einen 18-jährigen Nürnberger, beide arbeitslos, festnehmen. Die beiden Festgenommenen stritten zunächst vehement ab, in die Wohnung des 26-Jährigen eingebrochen zu haben. In ihrer Vernehmung bei der Kriminalpolizei gestanden die beiden schließlich, zusammen mit einem Freund den Wohnungseinbruch begangen zu haben. Als Motiv nannten sie, dass der 26-jährige Wohnungsinhaber noch Schulden bei ihnen hatte.

    Die entwendete Stereoanlage konnte in Tatortnähe in einem Gebüsch aufgefunden werden. Dort hatte sie das Trio bei seiner Flucht deponiert.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: