Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (4) Polizei klärt umfangreiche Straftatenserie

      Ansbach (ots) - Die Polizei konnte jetzt in der Region
Westmittelfranken und dem angrenzenden Württemberger Raum eine
umfangreiche Serie von Straftaten aufklären. Auf das Konto von
sieben tatverdächtigen Männern und einer Frau gehen insgesamt 60
Delikte. Bei Einbrüchen in Gaststätten und Vereinsheimen sowie
Autoaufbrüchen brachte es die Bande auf einen Beutewert von rund
25.000 Mark. Der dabei angerichtete Sachschaden beträgt etwa
50.000 Mark. Ein in Feuchtwangen gestohlenes Auto versenkten die
Diebe bei Bopfingen in einem Stausee.

    Der entscheidende Hinweis zur Aufklärung der Straftaten kam am vergangenen Montagmorgen aus der Bevölkerung. In Dinkelsbühl beobachtete ein Bürger, wie sich mehrere junge Männer an einem geparkten Auto zu schaffen machen. Nachdem die Polizei gegen 04.00 Uhr von dem Vorfall informiert wurde, suchten die Beamten die Gegend ab und stießen dabei auf drei junge Männer. Denen gelang zunächst zu Fuß die Flucht. Sie konnten aber kurze Zeit später in einem Fahrzeug festgenommen werden. Es stellte sich heraus, dass allein in dieser Nacht die drei Festgenommenen 17 Pkw geknackt und daraus Radioanlagen, Handys und Bargeld mitgenommen hatten. Einen Teil der Beute hatten sie bei ihrer Flucht weggeworfen.

    Bei den anschließenden Ermittlungen, bei denen die Ansbacher Kriminalpolizei federführend in Zusammenarbeit mit Polizeikräften aus Baden Württemberg beteiligt war, stießen die Beamten auf weitere fünf Tatverdächtige, die in wechselnder Zusammensetzung im westlichen und südlichen Ansbacher Landkreis sowie im angrenzenden Bereich von Aalen innerhalb weniger Wochen eine Vielzahl verschiedener Delikte verübten. Bei den nächtlichen Einbruchstouren, bei denen sie vorwiegend Fahrzeuge und Vereinsheime sowie Gaststätten ins Visier genommen hatten, ließen sie alles mitgehen, was sie gebrauchen konnten: Lebensmittel, Zigaretten, Elektronik und Bargeld. Mit der gemachten Beute bestritten die größtenteils keiner geregelten Arbeit nachgehenden Täter im Alter zwischen 17 und 27 Jahren ihren Lebensunterhalt.

    Beim Eindringen in einen an der Autobahn liegenden Gastronomiebetrieb fiel ihnen ein größerer Geldbetrag und Zigaretten in die Hände. Ein in Feuchtwangen gestohlenes Auto ließen die Diebe in Bechhofen stehen und versuchten dort, drei weitere Fahrzeuge zu entwenden. Weil dies nicht gelang, zerstachen sie die Reifen und zerkratzten den Lack.

    Drahtzieher bei den Taten waren zwei 18 und 19 Jahre alte Männer aus Dinkelsbühl. Gegen den 19-Jährigen wurde zwischenzeitlich Heftbefehl erlassen. Mit dabei waren noch ein Ansbacher, drei Männer aus dem Raum Aalen und zwei weitere Verdächtige ebenfalls aus Dinkelsbühl.

    Die Gesamtermittlungen der Polizei dauern noch an. So wird
derzeit überprüft, ob die Tatverdächtigen weitere Komplizen
hatten und möglicherweise auch noch weitere Straftaten verübt
haben. Gegen alle Beteiligten wurde ein Strafverfahren wegen
Bandendiebstahls eingeleitet.
              

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach -  Pressestelle
Telefon: 0981-9094-213
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: