Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (4) «Geldbeutel-Raub» war vorgetäuscht

      Nürnberg (ots) - Wie gestern berichtet, erstattete ein
50-jähriger Nürnberger Anzeige, weil er am 09.10.2000, gegen
23.50 Uhr, beim Telefonieren im U-Bahnverteiler Maximilianstraße
von zwei unbekannten Männern überfallen und hierbei seiner
Geldbörse mit 380 DM beraubt worden sei.

    Bei einer nochmaligen Vernehmung gestand der 50-jährige Nürnberger der Kriminalpolizei, dass er den Raubüberfall nur vorgetäuscht hatte. Als Motiv gab er an, dass er sich auf diese Weise das angeblich geraubte Bargeld, nämlich 380 DM erhaltene Sozialhilfe, erneut vom Sozialamt ausbezahlen lassen wollte. Bereits am Vormittag nach dem vorgetäuschten Raub hat der 50-jährige Nürnberger diesen Plan auch in die Tat umgesetzt und sich beim Sozialamt das angeblich geraubte Bargeld auszahlen lassen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: