Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (3) Tankstellenüberfall war vorgetäuscht

      Nürnberg (ots) - Wie berichtet, erstattete ein 18-jähriger
Aushilfstankwart Anzeige, weil er seinen Worten zufolge
überfallen und beraubt worden sei. Die zwei Unbekannten hätten
am 27.08.2000, gegen 23.45 Uhr, mit Sturmhauben maskiert die
Tankstelle betreten und unter Vorhalt einer Pistole 2. 000 DM
von ihm herausgepresst.

    Bei einer erneuten Vernehmung des 18-Jährigen durch Beamte des Nürnberger Raubkommissariates verwickelte sich der junge Mann in Widersprüche und gab schließlich zu, den Raubüberfall vorgetäuscht zu haben. Grund hierfür war, dass der Auszubildende einige tausend DM private Schulden hat, die er auf diese Art und Weise reduzieren wollte. Von der Beute hatte er sich bereits für 1.200 DM ein Handy und eine Playstation gekauft. Beide Gegenstände wurden sichergestellt und Anzeige wegen Vortäuschens einer Straftat erstattet. Seinen Aushilfsjob hatte der 18-Jährige natürlich auch sofort los.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: