Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (8) Mehrere Fahrraddiebe in Nürnberg unterwegs

      Nürnberg (ots) - In insgesamt drei Fällen beschäftigten
vergangenen Donnerstag Fahrraddiebe die Nürnberger Polizei.

    Als früh um 05.30 Uhr eine 20-jährige Studentin mit ihrem Fahrrad entlang der Münchener Straße fuhr, fasste ein neben ihr fahrender unbekannter Mann ihr mit der Hand ans Gesäß und radelte an ihr vorbei. Als die 20-Jährige ihm nachrief, wendete er und fuhr ihr entgegen. Auf gleicher Höhe angekommen, zog der Mann der Studentin ihren über die Schulter gehängten Rucksack herunter und flüchtete mit seiner Beute.

    In dem Rucksack befanden sich neben der Geldbörse und persönlichen Gegenständen 30 DM Bargeld und ein rotes Mitsubishi-Mobiltelefon. Auf Grund des Diebstahls verlor die Radfahrerin das Gleichgewicht und stürzte, verletzte sich jedoch nicht. Ein weiterer Radfahrer, der der jungen Frau zu Hilfe eilte, nahm die Verfolgung des Diebes auf.

    Er verfolgte daraufhin jedoch zwei Radfahrer, die er kurzfristig einholen konnte. Einem der beiden jungen Männer zog er daraufhin einen Rucksack von der Schulter. Beiden gelang jedoch die Flucht. Wie sich nach Hinzuziehung der Polizei herausstellte, handelt es sich bei den beiden verfolgten Radfahrern nicht um die Männer, die an dem Rucksackdiebstahl beteiligt waren. Auch handelt es sich bei dem Rucksack nicht um den der Studentin.

    Nicht schlecht staunten die Ermittler jedoch, als sie in dem Rucksack der Männer einen Bolzenschneider und zwei aufgezwickte Fahrradschlösser fanden. Ungewollt war der zu Hilfe geeilte Radfahrer wohl zwei Fahrraddieben auf die Schliche gekommen. Die Ermittler der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd gehen nun davon aus, dass die beiden jungen Männer die Fahrräder kurz zuvor entwendet hatten und bitten darum, Personen, denen am 23. oder 24.08.2000 ein Fahrrad entwendet wurde, sich bei der Polizei zu melden.

    Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd unter der Telefonnummer (0911) 94 82 114.

    Am gleichen Tag, gegen 17.30 Uhr, nahmen Beamte einer Zivilstreife in der Hans-Kalb-Straße zwei junge Männer im Alter von 15 und 17 Jahren fest, die gerade mit einem Bolzenschneider das Schloss eines Fahrrades aufzwickten. Bei ihren Vernehmungen gaben sie an, eigentlich vorgehabt zu haben, in einem nahe gelegenen Schwimmbad Umkleideschränke aufzubrechen. Da dort jedoch die Gelegenheit nicht günstig gewesen sei, hätten sie sich kurzfristig entschlossen, ein Fahrrad zu entwenden.

    Die Ermittler der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd prüfen derzeit, ob die jungen Männer für die Begehung weiterer gleich gelagerter Delikte in Frage kommen. Gegen das Duo wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten gemeinschaftlichen Fahrraddiebstahls eingeleitet.

    Gegen 23.30 Uhr gelang einer Zivilstreife am Nürnberger Marientorgraben erneut die Festnahme von Fahrraddieben. Die Polizeibeamten kamen gerade hinzu, als drei rumänische Staatsangehörige im Alter von 33, 39 und 40 Jahren ein auf der Straße abgestelltes Mountainbike entwendeten. Zu diesem Zweck hatten sie das Ringschloss des Fahrrades bereits mit einer Zange aufgezwickt und entfernt. Einer der drei Rumänen wollte gerade mit dem rund 1.000 DM teueren Fahrrad wegfahren, als die Fahnder ihn festnahmen.

    Bei den drei Rumänen handelt es sich um legal in Deutschland beschäftigte Bauarbeiter. Gegen die drei Männer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gemeinschaftlichen versuchten Fahrraddiebstahls eingeleitet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: