Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2242) Renitenter Patient leistete Widerstand

    Nürnberg (ots) - Mit einem uneinsichtigen und gewalttätigen 38-Jährigen hatten es am Dienstagabend (17.11.2009) Rettungsdienst und Polizei zu tun. Letztlich musste der Mann festgenommen werden.

    Kurz vor 20:00 Uhr wurde eine Streife der PI Nürnberg-West in die Johannisstraße in Nürnberg gerufen. Ein am Kopf leicht verletzter Mann sollte durch den Rettungsdienst ambulant behandelt werden. Er zeigte sich jedoch sowohl uneinsichtig als auch aggressiv gegen die Sanitäter.

    Auch nach Eintreffen der Beamten legte er sein provozierendes Verhalten nicht ab. Er beleidigte die Streife mehrfach und bedrohte sie sogar mit dem Tode. Außerdem bespuckte er die Einsatzkräfte.

    Das Verhalten des stark Betrunkenen veranlasste die Uniformierten, ihn festzunehmen. Dabei versuchte er mehrfach zuzuschlagen. Erst durch Einsatz von Pfefferspray gelang es, ihn zu beruhigen. Allerdings trat der gewalttätige Nürnberger mit voller Wucht gegen das Streifenfahrzeug, so dass erheblicher Sachschaden entstand.

    Mit vereinten Kräften konnte der Beschuldigte in einer Zelle der PI Nürnberg-West untergebracht werden. Auf Grund des Sachverhalts wurde der Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt.

    Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, versuchter Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurden eingeleitet.

    Die eingesetzten Streifenbeamten blieben unverletzt und dienstfähig. Die Verletzungen des Mannes wurden vom Rettungsdienst ambulant versorgt.

    Bert Rauenbusch/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: