Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1901) Raubstraftat aufgeklärt

    Höchstadt/Aisch (ots) - Knapp vier Monate nach der Tat ist es der Kriminalpolizei Erlangen gelungen, zwei Tatverdächtige einer räuberischen Erpressung vom 31.05.2009 zu ermitteln. Beide Beschuldigte befinden sich bereits in Untersuchungshaft.

    Am frühen Morgen des 31.05.2009, gegen 04.45 Uhr, wurde ein 23-jähriger Mann aus dem Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim von zwei zunächst unbekannten Männern gefragt, ob sie mit seinem Handy telefonieren könnten. Nachdem das spätere Opfer dies abgelehnt hatte, wurde es kurzerhand niedergeschlagen und das Handy entwendet.

    Im weiteren Verlauf forderten die beiden Räuber in Verbindung mit weiteren Schlägen die Herausgabe von Bargeld. Die Täter erlangten so eine Beute von knapp 100 Euro und flüchteten. Das Opfer erlitt einen Nasenbeinbruch sowie Gesichtsverletzungen und musste sich in einem Krankenhaus behandeln lassen.

    Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Erlangen führten die Beamten zu einem An- und Verkaufsgeschäft in Fürth, wo das geraubte Mobiltelefon aufgefunden und sichergestellt werden konnte. Die Spur führte alsbald zu den beiden Tatverdächtigen, einem 19-jährigen Arbeitslosen aus Nürnberg und einem 17-jährigen Schüler aus Fürth. Beide befinden sich bereits wegen gleichgelagerter Delikte im August 2009 in Untersuchungshaft. Zu der ihnen zur Last gelegten Straftat wollten sich beide nicht äußern.

    Michael Sporrer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: