Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1839) Verschmähte Liebe führte zu blutenden Wunden

    Nürnberg (ots) - Am späten Sonntagabend (20.09.2009) kam es in Nürnberg-St. Johannis zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, bei der es offensichtlich um eine Frau ging. Beide Kontrahenten mussten mit blutenden Wunden in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

    Gegen 22:30 Uhr suchte der getrennt lebende Ehemann seine 45-jährige Ehefrau auf. Vor dem Anwesen in der Johannisstraße kam es zu einer lautstarken Diskussion. Im weiteren Verlauf beteiligte sich der neue Freund der Frau an dem Streitgespräch.

    Nach bisherigen Erkenntnissen der ermittelnden PI Nürnberg-West kam es dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Ehemann (35) und dem Freund (38). Dabei wurde der 35-Jährige mit einem scharfen Messer am Unterarm und Oberschenkel verletzt. Der 38-Jährige wiederum erlitt durch einen Kopfstoß eine Platzwunde. Außerdem lockerten sich einige Zähne. Erst nach Eintreffen mehrerer Streifen gelang es, die Streithähne zu trennen.

    Während der Ehemann stationär im Krankenhaus aufgenommen werden musste, konnte sein Kontrahent nach Versorgung der Verletzungen wieder nach Hause gehen.

    Die Ermittlungen gegen das Duo wegen gefährlicher Körperverletzung dauern noch an.

    Bert Rauenbusch/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: