Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1542) Güterzug entgleist - hoher Sachschaden

    Nürnberg (ots) - Heute (07.08.09) um 15.05 Uhr ist ein Güterzug im Bereich des Stadtgebietes von Nürnberg teilweise entgleist. Personen wurden nicht verletzt, der Sachschaden wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt.

    Zur Unfallzeit befuhr ein Güterzug von Seelze / Niedersachsen kommend, die Bahnstrecke zwischen Stein und Nürnberg. Ziel war der Rangierbahnhof in Nürnberg. Im Stadtteil Schweinau verläuft die Bahnstrecke eingleisig als reine Güterzugstrecke parallel zum Olivenweg. Hier entgleisten aus bislang unbekannter Ursache 14 der insgesamt 24 Waggons. Lediglich einer  Wagen, die sämtlich mit verschiedenem Stückgut beladen waren, kippte völlig um, 11 blieben in Schräglage stehen. Nachdem sich unter  den entgleisten Waggons auch ein Kesselwagen, der als Gefahrgutwagen mit der UN Nummer 3266 (Bleichmittel für Wäsche, ätzend) gekennzeichnet war, befand, wurde die Unfallstelle zunächst großräumig abgesperrt.

    Die Abklärungen bei der Deutschen Bahn AG ergaben schließlich, dass der Kesselwagen leer sei und die Gefahrgutkennzeichnung nur auf Grund der fehlenden Endreinigung noch angebracht ist. Eine Gefährdung vom Ladegut des Zuges für die Anwohner war deshalb nicht gegeben.

    Personen kamen bei dem Unfall nicht zu Schaden. Nach ersten Schätzungen der Bundespolizei, welche die Ermittlungen zur Erforschung der  Unfallursache aufgenommen hat,  beziffert sich der Schaden an den Waggons, dem Gleisbett sowie der elektrischen Einrichtungen  auf etwa 3 Millionen Euro. Fremdschäden wurden bislang nicht bekannt.

    Angaben zur Unfallursache sind derzeit noch nicht möglich. / Ralph Koch

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: