Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (891) Geschäftsgrundlage durch Rauschgifthandel zu schaffen misslang

    Erlangen (ots) - Ein 25-jähriger Fürther sowie ein 36-Jähriger aus dem Erlanger Stadtwesten planten in Erlangen eine Kneipe zu übernehmen.

    Da sich die Ablösesumme für das Lokal im sechsstelligen Bereich bewegte und aufgrund der persönlichen Situation - der 25-Jährige war arbeitslos, der 36-Jährige verdiente seine Brötchen als Arbeiter - die geforderte finanzielle Grundlage fehlte, stieg man ins Rauschgiftgeschäft ein und betrieb für mehrere Monate einen schwunghaften Handel. So wird den beiden zwischenzeitlich angelastet, 20 Kilogramm Haschisch und 200 Gramm Amphetamin im Raum Erlangen, Fürth und Neumarkt abgesetzt zu haben.

    Nach längeren kriminalpolizeilichen Ermittlungen der Kriminaldienststellen Erlangen und Fürth flog der Handel am 30.04.2009 auf. Im Raum Feucht bei der Übergabe von zwei Kilogramm Haschisch klickten die Handschellen für den 25-jährigen Fürther. Kurz darauf wurde der 36-jährige Onkel an seiner Arbeitsstelle in Erlangen festgenommen. In seinem Spind hatte er 80 Gramm Haschisch, 90 Gramm Amphetamin sowie 4.200 Dealgeld gebunkert. Auch bei der Wohnungsdurchsuchung im Erlanger Westen konnten noch 400 Gramm Haschisch beschlagnahmt werden. Gegen die beiden "Geschäftsleute" erging zwischenzeitlich Haftbefehl, sie befinden sich in Untersuchungshaft.

    Peter Grimm/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: